HTC Desire 728G: Mittelklasse-Gerät ist im Oktober ab 299 Euro erhältlich

Die Desire-Familie erhält Zuwachs: Mit dem HTC Desire 728G hat das Unternehmen aus Taiwan auf der IFA 2015 ein neues Mittelklasse-Smartphone enthüllt. Ein Feature ist die Möglichkeit, zwei SIM-Karten zu verwenden.

Das HTC Desire 728G ist dem erst kürzlich vorgestellten HTC Desire 626 nicht nur vom Design her sehr ähnlich – das LC-Display löst ebenfalls mit 1280 x 720 Pixeln in HD auf, ist allerdings mit 5,5 Zoll in der Diagonalen etwas größer ausgefallen. Statt des Snapdragon 410 ist im 728G als Antrieb der MediaTek-Prozessor MT6753 verbaut, dessen acht Kerne mit 1,3 GHz getaktet sind, berichtet Caschys Blog. Der Arbeitsspeicher ist mit 1,5 GB nicht gerade großzügig ausgefallen, ebenso wie der interne Speicherplatz mit einer Größe von lediglich 8 GB. Dafür kann letzterer per microSD-Karte erweitert werden.

Smartphone mit Android 5.1 Lollipop

Die Haupt-Kamera des HTC Desire 728G  bietet eine Auflösung von 13 MP, während die auf der Vorderseite Bilder mit 5 MP knipst – Alles im Rahmen derzeit üblicher Specs von Mittelklasse-Smartphones. Mit der rückseitigen Kamera des 7,87 mm dicken Gerätes könnt Ihr 1080p-Videos aufnehmen. Die Frontlautsprecher bieten den für HTC typischen BoomSound.

Der Akku des HTC Desire 728G bietet die Kapazität von 2800 mAh und kann nicht vom Nutzer selbst ausgewechselt werden. Dafür soll er laut Hersteller über eine Schnellladefunktion verfügen. Als Betriebssystem ist auf dem laut HTC in Violett und Weiß erhältlichen Smartphone Android 5.1 Lollipop vorinstalliert. Das Release-Datum für Deutschland ist mit Oktober 2015 angegeben, der Einführungspreis wird 299 Euro betragen – wie schon beim HTC Desire 626.


Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben2
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.