HTC Desire 728G: Mittelklasse-Gerät ist im Oktober ab 299 Euro erhältlich

Die Desire-Familie erhält Zuwachs: Mit dem HTC Desire 728G hat das Unternehmen aus Taiwan auf der IFA 2015 ein neues Mittelklasse-Smartphone enthüllt. Ein Feature ist die Möglichkeit, zwei SIM-Karten zu verwenden.

Das HTC Desire 728G ist dem erst kürzlich vorgestellten HTC Desire 626 nicht nur vom Design her sehr ähnlich – das LC-Display löst ebenfalls mit 1280 x 720 Pixeln in HD auf, ist allerdings mit 5,5 Zoll in der Diagonalen etwas größer ausgefallen. Statt des Snapdragon 410 ist im 728G als Antrieb der MediaTek-Prozessor MT6753 verbaut, dessen acht Kerne mit 1,3 GHz getaktet sind, berichtet Caschys Blog. Der Arbeitsspeicher ist mit 1,5 GB nicht gerade großzügig ausgefallen, ebenso wie der interne Speicherplatz mit einer Größe von lediglich 8 GB. Dafür kann letzterer per microSD-Karte erweitert werden.

Smartphone mit Android 5.1 Lollipop

Die Haupt-Kamera des HTC Desire 728G  bietet eine Auflösung von 13 MP, während die auf der Vorderseite Bilder mit 5 MP knipst – Alles im Rahmen derzeit üblicher Specs von Mittelklasse-Smartphones. Mit der rückseitigen Kamera des 7,87 mm dicken Gerätes könnt Ihr 1080p-Videos aufnehmen. Die Frontlautsprecher bieten den für HTC typischen BoomSound.

Der Akku des HTC Desire 728G bietet die Kapazität von 2800 mAh und kann nicht vom Nutzer selbst ausgewechselt werden. Dafür soll er laut Hersteller über eine Schnellladefunktion verfügen. Als Betriebssystem ist auf dem laut HTC in Violett und Weiß erhältlichen Smartphone Android 5.1 Lollipop vorinstalliert. Das Release-Datum für Deutschland ist mit Oktober 2015 angegeben, der Einführungspreis wird 299 Euro betragen – wie schon beim HTC Desire 626.


Weitere Artikel zum Thema
Home­land: Erste Folge von Staf­fel 6 steht auf iTunes zum Down­load bereit
Christoph Groth
Homeland Claire Danes
"Fair Game": Kaum ist die erste Folge der 6. Staffel von "Homeland" über US-Bildschirme geflimmert, da bietet Apple sie auch schon auf iTunes an.
Face­book: Redak­tion von "Correc­tiv" soll deut­sche Falsch­mel­dun­gen entlar­ven
Christoph Groth
Facebook möchte Euren News Feed von Fake News bereinigen
Was tun gegen Fake-News? Facebook setzt auf deutsche Expertise: Die Redakteure des Recherchezentrums "Correctiv" sollen künftig Enten herausfiltern.
Huawei P10: Konzept­vi­deo zeigt mögli­ches Design
Christoph Groth2
Her damit !17Huawei P10 Konzept Render
Inoffizieller Vorgeschmack: Ein Renderprofi hat sich an die Arbeit gemacht und präsentiert das Huawei P10, wie es auf Basis von Leaks aussehen könnte.