HTC One M9 ist nun auch komplett in Gold erhältlich

Nun gibt es das HTC One M9 auch mit komplett goldenem Gehäuse
Nun gibt es das HTC One M9 auch mit komplett goldenem Gehäuse(© 2015 HTC)

Neue Version des Vorzeigemodells: Das HTC One M9 ist ab dem 29. April 2015 auch in einer weiteren Farbe erhältlich, die "Gold on Gold" heißt. Im Fachhandel kann das Top-Smartphone in dieser Gehäusevariante nun in Deutschland, Österreich und der Schweiz erworben werden.

Ab Mai soll das goldene HTC One M9 zudem über die Mobilfunkanbieter O2 und Vodafone erhältlich sein, berichtet MobiFlip. In der Schweiz könnt Ihr es über die Anbieter Swisscom und Orange bekommen. Der Preis für das neue One M9-Modell beträgt zur Einführung 749 Euro, womit es genauso teuer ist wie die übrigen Ausführungen.

Komplett goldenes Gehäuse

Der Name des Models "Gold on Gold" weist darauf hin, dass nun beide Elemente des Gehäuses eine goldene Farbe aufweisen – im Gegensatz zur vorherigen goldenen Version, die nicht umsonst "Gold on Silver" heißt. Nach wie vor ist das HTC One M9 auch in den Farben Silber und Grau erhältlich. Von der übrigen Ausstattung her gibt es zwischen den Versionen keine Unterschiede.

Zu den Features des High-End-Gerätes zählen die Hauptkamera mit der Auflösung von 20 MP, der Top-Chip Snapdragon 810 und ein 3 GB umfassender Arbeitsspeicher. Wie sich das Smartphone in der Praxis schlägt, könnt Ihr in unserem ausführlichen Testbericht zum HTC One M9 nachlesen.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 2: Specs offen­bar gele­akt
Christoph Groth1
Das Google Pixel 2 als inoffizielles Konzept
Wie es scheint, sind die Specs des Pixel 2 geleakt – sowohl der kleinen als auch der großen Ausführung.
iPhone 8: So würde es mit einge­schal­te­tem Display ausse­hen
Christoph Groth1
Peinlich !13Ein iPhone-8-Dummy wirkt mit etwas Bastelaufwand gleich viel anschaulicher
Wie würde das iPhone 8 mit eingeschaltetem Display aussehen? Ein Bastler hat einen Dummy genommen, um die Antwort in einem Video zu präsentieren.
Google will Gmail künf­tig nicht mehr für Werbung durch­leuch­ten
Christoph Groth
Gmail scannt Eure Mails bald nicht mehr für Werbezwecke
Google gibt bekannt, E-Mails künftig nicht mehr zu Werbezwecken zu scannen. Das Ende von zielgerichteter Werbung ist das aber nicht.