Benchmark-Battle: HTC One M9 chancenlos gegen Galaxy S6

Ist das neue HTC One M9 schneller als das Galaxy S6? Auf dem Mobile World Congress in Barcelona haben wir überprüft, was die Hardware unter dem Metallgehäuse an Leistung bereithält. Der Antutu-Benchmark verrät's.

HTC stattet das One M9 mit Qualcomms Snapdragon 810 aus. Der Prozessor verfügt über acht Rechenkerne, die jeweils zur Hälfte mit 2,0 und 1,5 Gigahertz getaktet sind. Ihm zur Seite stehen drei Gigabyte Arbeitsspeicher sowie die Adreno 430-GPU für Grafikberechnungen.

Überraschung bleibt aus

Eine Überraschung bleibt im Antutu-Benchmark aus. Das One M9 erreichte mit 58.017 Punkten einen Wert, den man so erwarten konnte. Eine positive oder negative Überraschung ist damit ausgeblieben. Das Smartphone sortiert sich in der Spitzengruppe ein und beweist, dass der Snapdragon 810 der leistungsstärkste Prozessor aus dem Hause Qualcomm ist.

Das HTC One M8 liefert im Antutu-Benchmark kein überraschendes Ergebnis.(© 2015 CURVED)

Damit liegt das One M9 mit dem Snapdragon 810 rund 10.000 Punkte hinter dem Galaxy S6 und seinem Exynos-7420-Prozessor, dessen acht Rechenkerne mit 2,1 und 1,5 Gigahertz getaktet sind.

Samsung setzt ebenfalls auf drei Gigabyte Arbeitsspeicher, verwendet allerdings erstmals DDR4-RAM. Wir können an dieser Stelle vorerst nur Vermutungen anstellen, ob der Chip, der Arbeitsspeicher oder beide zusammen dem Smartphone von Samsung einen so deutlichen Vorsprung bescheren.

Alle Nachrichten, Berichte und Hands-On-Videos vom MWC findet Ihr auf unserer Themenseite.


Weitere Artikel zum Thema
LG G6 nutzt vier Jahre altes Gorilla Glass als Display-Abde­ckung
Michael Keller1
Das Display des LG G6 wird offenbar (nur) von Gorilla Glass 3 geschützt
Im LG G6 kommen offenbar drei verschiedene Generationen Gorilla Glass zum Einsatz – die älteste davon soll den Bildschirm schützen.
Sony Xperia XZ Premium im Test: das Hands-on [mit Video]
Felix Disselhoff
Das Xperia XZ Premium in Schwarz
Mit dem Xperia XZ Premium liefert Sony auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona ein Premium-Smartphone ab. Die ersten Eindrücke im Hands-on.
Lenovo Tab 4: Tablet-Reihe rich­tet sich an Kinder und Ange­stellte
Das Lenovo Tab 4 kann optional mit einem "Productivity Pack" (links) oder "Kids Pack" (rechts) erworben werden
Die Lenovo Tab 4-Reihe soll sich an Kinder und Angestellte richten: Entsprechende Zusatzpakete sollen von Nutzern gebucht werden können.