Anzeige

HTC Re Camera: (K)ein Knick in der Optik

HTC Re Camera: Mit dem Button unterhalb der Linse lässt sich die Zeitlupe aktivieren
HTC Re Camera: Mit dem Button unterhalb der Linse lässt sich die Zeitlupe aktivieren(© 2014 CURVED)

Nein, wie eine normale Kamera sieht die Re Camera von HTC nun wirklich nicht aus, viel eher erinnert das kleine Gadget mit dem Knick an ein Rohr oder ein kleines Periskop. Und dennoch bietet gerade diese seltsame Bauform viele Vorteile für den Nutzer.

Es ist zuerst einmal ein wenig seltsam, die Re Camera von HTC in die Hand zu nehmen. Wo ist denn der Sucher? Aber schnell gewöhnt man sich an die Haptik. Die Re Camera fühlt sich wie ein Griff an, so als würde man einen Fahrradlenker greifen oder als hätte man eine Pistole in der Hand. Und genauso wird die Kamera auch eingesetzt: Aus der Tasche ziehen und in die Richtung des Motivs halten. Der große Auslöser sitzt auf der Rückseite direkt unter dem Daumen. So ist die Aufnahme ohne Wartezeit im Kasten – ganz nach dem Motto: "Point and Shoot"!

Tatsächlich ist nicht nur die Bauform äußerst praktisch: Das großzügige Weitwinkelobjektiv ermöglicht es, viele Bildinformationen der Umgebung aufzuzeichnen. Hat man sich die erste Aufnahme auf dem Computer angeschaut, wird schnell klar, dass man wirklich keinen Sucher benötigt.

Rundumblick

Natürlich lässt sich die Kamera auch beim Sport nutzen, dafür bietet HTC umfangreiches Zubehör an. So gibt es spezielle Halterungen fürs Fahrrad oder wasserdichte Hüllen, damit man mit der Re Camera auch beim Tauchen viel Spaß hat. Aber eigentlich ist die formschöne Kamera ein ständiger Begleiter und spielt besonders im Alltag seine Stärken aus. Bei Konzerten zum Beispiel. Statt wie andere Besucher das Smartphone zu zücken, um den Auftritt des Lieblingskünstlers für die Ewigkeit festzuhalten, kann man viel besser die Re Camera dafür nutzen. Auch bei einer längeren Aufnahme stört die Kamera nicht in der Hand. Und selbst wenn es bei einem Open-Air-Konzert mal kurz regnen sollte, filmt die vor Spritzwasser geschützte Re Camera munter weiter.

Richtig cool wird es, wenn man einen Rundumblick haben möchte: Da der Griff der Kamera wie ein Rohr geformt ist, lässt sich die Re Camera in den Fingern drehen. So wird eine 360-Grad-Perspektive ganz ohne Ruckler möglich.

Schneller als der eigene Schatten

Täglich passieren so viele Dinge, die man gerne auf Video festgehalten hätte. Doch leider dauert es häufig, bis die Kamera startklar ist. Und dann ist der tolle Moment schon wieder vorbei. Nicht mit der Re Camera, denn sie ist immer bereit. Ein wenig fühlt man sich bei der Benutzung wie Lucky Luke: Steckt die Kamera in der Hosentasche, kann man sie bei spannenden Motiven blitzschnell herausziehen und die Aufnahme starten. Schneller zieht nicht mal der eigene Schatten.

Besonders praktisch ist aber die Möglichkeit, die Re Camera per App fernzusteuern. Dafür stellt HTC die entsprechende Software für Android-Geräte, aber auch für iPhones zur Verfügung. Habt Ihr Euch die Software installiert, könnt Ihr direkt auf alle Einstellungen der Kamera zugreifen und festlegen, in welcher Bildqualität Ihr fotografieren und filmen wollt.

Party on!

Auf Partys hat man nicht immer Lust, mit einer Kamera durch die Gegend zu laufen und seine Gäste zu fotografieren. Warum platziert Ihr nicht einfach die Re Camera an einem zentralen Ort, beispielsweise in der Küche? Durch die Weitwinkel-Linsel verpasst Ihr garantiert nichts. Uns selbst wenn Ihr gerade in einem anderen Raum seid, könnt Ihr per App die Aufnahme starten oder lustige Schnappschüsse machen.

Mehr noch: Ihr braucht nicht bis zum nächsten Morgen warten, um Euren Gästen die Fotos zu schicken: Ihr könnt die Bilder und Videos per WLAN von der Kamera auf Eure Handys übertragen und dann einfach versenden oder in den üblichen sozialen Netzen hochladen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Display mit virtu­el­lem Home­but­ton soll komplette Front bede­cken
Guido Karsten1
Das Galaxy S8 soll vorne noch mehr Display zeigen als dieses CURVED/labs-Konzept
Das Galaxy S8 soll ein sogenanntes "All-Screen-Design" erhalten, heißt es aus Insiderquellen. Außerdem sei fraglich, ob das Gerät im März erscheint.
Smarte Brille Vue ersetzt Kopf­hö­rer und Fitness­tra­cker
Stefanie Enge
Die smarte Brille Vue ist Fitnesstracker und Kopfhörer in einem
Die smarte Brille Vue ersetzt Euren Fitnesstracker und Eure Kopfhörer. Das Projekt ist auf Kickstarter gerade der Renner.
Nintendo Switch in "The Tonight Show": Jimmy Fallon zockt Probe
Marco Engelien
Jimmy Fallon darf das neue "Zelda" auf der Nintendo Switch testen.
Statt eines Promis war die Nintendo Switch die Attraktion in "The Tonight Show". Talkmaster Jimmy Fallon durfte das neue "Zelda" probespielen.