HTC U11: Neue Features für Edge Sense im Video vorgestellt

Das HTC U11 bekommt offenbar bald ein Update für Edge Sense spendiert – mit einem Druck auf die Seiten des Topmodells lassen sich dann noch mehr Funktionen ausführen. Ein Video liefert bereits einen Vorgeschmack. Vor allem für die Bedienung mit einer Hand dürften die geplanten Änderungen praktisch sein.

So werden künftig noch mehr Apps Edge Sense unterstützen. In dem Clip ist etwa zu sehen, wie sich eine Kartenansicht in Google Maps mit einem beherzten Druck auf die Flanken des HTC U11 vergrößern lässt. Ein ähnlicher Shortcut ist auch für Google Fotos geplant: Einmal auf die Seiten gedrückt und Edge Sense aktiviert den Zoom. Erneuter Druck zoomt wieder heraus. Somit entfallen bei Bedarf die Spreiz- und Zwick-Geste mit den Fingern, die sich bei der Bedienung mit nur einer Hand kaum ausführen lässt.

Wählen und auflegen, ohne das Display zu berühren

In der Kalender-App von Google dient Edge Sense im Video dazu, schnell die Monatsansicht ein- und wieder auszublenden. Telefonanrufe sollen sich ebenfalls annehmen lassen, ohne das Display zu berühren. Wollt Ihr das Gespräch beenden, reicht ebenfalls ein Druck auf die Seiten. Schlafmützen dürfen das Feature vielleicht bald dazu verwenden, den Alarm auszuschalten. Das wirkt zwar verlockend, könnte aber dazu führen, dass der ein oder andere Besitzer des HTC U11 verschläft, wenn der Wecker auch im Halbschlaf via Edge Sense verstummt.

Zu guter Letzt könnte Edge Sense bald als Pause-Button für Videos dienen – von "Weiterschauen" ist jedoch nicht die Rede. Allzu kreativ scheinen die Entwickler von HTC allerdings noch nicht zu sein, rufen Sie die Zuschauer am Ende des Videos doch dazu auf, eigene Ideen einzureichen. Solltet Ihr also der Ansicht sein, dass die potenziellen Neuerungen eher langweilig sind und Euch viel bessere Einsatzmöglichkeiten für Edge Sense einfallen, dann lasst es HTC wissen. Was das Topmodell jetzt schon alles kann, lest Ihr in unserem Test des U11.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.