HTC Wearable in Arbeit: CEO bestätigt Pläne

HTC erweitert sein Produktportfolio um ein Wearable.
HTC erweitert sein Produktportfolio um ein Wearable.(© 2014 CURVED)

Die Katze ist zumindest teilweise aus dem Sack: Der CEO von HTC hat offiziell bekannt gegeben, an einem Wearable zu arbeiten. Unklar bleibt, ob ein Fitness-Tracker oder eine Smartwatch in der Mache ist.

Der Trend geht zum Handgelenk! Samsung, Sony, LG, Motorola und Huawei – die meisten namhaften Hersteller haben entweder schon Wearables im Angebot oder bringen in absehbarer Zeit eine Smartwatch oder ähnliches auf den Markt. Und HTC? Bislang nichts. Doch das soll sich ändern. CEO Peter Chou bestätigte, dass das Unternehmen an einem "wearable computing product" arbeite, berichtet die China Post. Ob es sich bei dem Gerät um einen Fitness-Tracker oder eine höherwertige Smartwatch handelt, führte er allerdings nicht aus.

Kein baldiges Release?

Wann mit einem Release zu rechnen ist, verriet Chou ebenfalls nicht. Er sagte lediglich, dass die Veröffentlichung erst erfolge, wenn die Zeit angemessen ist. Das kann so ziemlich alles bedeuten, denn momentan erleben Wearables einen regelrechten Boom.

Auch wenn jetzt offiziell klar ist, dass der taiwanesische Hersteller ein Wearable ins Rennen um die Gunst der Verbraucher schickt, dürfte die Gerüchteküche um die technische Ausstattung sowie die Features weiter brodeln. Jetzt gilt es herauszufinden, mit was für einem Gadget HTC Druck auf die Konkurrenz ausüben wird.  Bei der Ankündigung von Android Wear wurde HTC bereits als Partner genannt, was durchaus für eine Smartwatch sprechen würde, denn auf diese zielt Googles Wearable-Betriebssystem zunächst ab-


Weitere Artikel zum Thema
Anki Over­drive Fast & Furious im Test: mit Hobbs und Dom auf der Renn­piste
Jan Johannsen
Anki Overdrive Fast & Furious: Der Ice Charger und der MXT als neue Supercars.
Von der Kinoleinwand auf die Rennstrecke: Anki Overdrive Fast & Furious will mit zwei Autos aus der Filmreihe punkten. Wir sind sie Probe gefahren.
iTunes: 4K-Filme vorerst nur als Stream – und nicht auf Mac oder PC
Francis Lido1
4K-Filme von iTunes könnt Ihr aktuell nur mit Apple TV 4K anschauen
Über iTunes erworbene 4K-Inhalte lassen sich offenbar nicht herunterladen. Außerdem setzt die Wiedergabe Apples neue TV-Box voraus.
Wegen Apple TV 4K? Nvidia Shield TV wird güns­ti­ger
Guido Karsten
Nvidia Shield TV unterstützt zum Beispiel Google Play, Amazon Video und Netflix
Nvidia bietet seine Android TV-Box Shield TV in einem neuen Bundle an. Dem Paket fehlt der Gaming-Controller, dafür ist es nun günstiger.