Huawei Ascend Mate 7 ab heute in Deutschland erhältlich

Her damit !12
Das Huawei Ascend Mate 7 besitzt einen beeindruckenden 6-Zoll-Bildschirm
Das Huawei Ascend Mate 7 besitzt einen beeindruckenden 6-Zoll-Bildschirm(© 2014 CURVED)

Huawei gehört zu den chinesischen Smartphone-Herstellern, die ihre Geräte mittlerweile auch recht flott nach dem Launch in China nach Europa bringen – und so ist auch das Top-Phablet Huawei Ascend Mate 7 ab dem heutigen 30. Oktober in Deutschland erhältlich.

Bereits auf der IFA 2014 hatte Kollege Amir die Gelegenheit, das neue Spitzengerät der Chinesen einmal in die Hand zu nehmen. Schon da war zu erkennen, dass Huawei ein guter Streich gelungen ist. Gute zwei Monate später ist das Huawei Ascend Mate 7 endlich in Deutschland zu haben. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 499 Euro – angesichts der verbauten Hardware ein durchaus günstig wirkender Betrag. Dass CURVED das Huawei Ascend Mate 7 auch bereits einem ausgiebigen Test unterzogen hat, versteht sich als Ehrensache.

Huawei Ascend Mate 7 bietet viel fürs Geld

Huawei hat sein neues Spitzen-Phablet nicht nur mit einer soliden Grundausstattung, sondern auch mit mit einigen netten Features ausgestattet. So verrichtet unter dem 6-Zoll-Full-HD-Bildschirm der eigens entworfene Kirin 825 Octa-Core-Prozessor mit 2 GB RAM sein Werk. Auf der Rückseite bietet das Smartphone aber beispielsweise auch einen Fingerabdruck-Sensor und der Akku ist ein wahrer Energietank. 4100 mAh beträgt dessen Kapazität und führt dazu, dass das Ascend Mate 7 trotz seines großen Displays nicht so schnell müde wird.


Weitere Artikel zum Thema
Moto G5S kommt offen­bar mit Android 7.1.1
So soll das Moto G5S Plus aussehen
Das Moto G5S Plus mit aktuellem Betriebssystem: Lenovos Mittelklasse-Smartphone soll auf zwei geleakten Bildern zu sehen sein, die neue Infos liefern.
So hat sich Micro­soft das Lumia 950 ursprüng­lich vorge­stellt
3
Für das Lumia 950 waren offenbar einige nie eingebaute Features geplant
Ein Windows-Phone mit Surface Pen bedienen: Ein Video zeigt nun, was Microsoft angeblich ursprünglich für das Lumia 950 geplant hat.
LG V30 könnte ausfahr­ba­res zwei­tes Display erhal­ten
2
Weg damit !16LG soll das V30 als "Project Joan" bezeichnen
Smartphone mit Slider-System: Das LG V30 könnte einen zweiten Bildschirm erhalten, der deutlich größer als beim Vorgänger ausfällt.