Verpasst Donald Trump Huawei jetzt endgültig den KO?

Nicht meins7
Die USA machen Huawei das Leben schwer
Die USA machen Huawei das Leben schwer (© 2020 HUAWEI)

Wer dachte, Huawei würde allmählich aus dem Fadenkreuz der USA entkommen, hat sich offenbar getäuscht. Die Regierung um Donald Trump denkt derzeit offenbar über eine Sanktion nach, die existenzbedrohend für das Smartphone-Geschäft des chinesischen Herstellers sein könnte.

Wie aus einem Reuters-Bericht hervorgeht, ziehen die USA in Betracht, Chip-Lieferungen an Huawei zu unterbinden. Das Verbot würde nicht nur für amerikanische Unternehmen gelten, sondern auch für ausländische Firmen, die Chips mit Maschinen aus den USA herstellen. Als Beispiel dafür nennt die Nachrichtenagentur TSMC. Der Hersteller aus Taiwan ist einer der wichtigsten Zulieferer von Huawei, Apple und Qualcomm. Erst nach Erhalt einer US-Lizenz wäre es betroffenen Unternehmen wie TSMC gestattet, Chips an den Smartphone-Hersteller zu liefern.

Ein harter Schlag für Huawei

Warum würde die Sanktion die Existenz von Huaweis Smartphone-Geschäft bedrohen? Ganz einfach: Nahezu alle Chiphersteller verwenden US-Equipment. Wie Reuters zuvor berichtet hatte, gebe es in China keine Chip-Fließbandfertigung, die auf amerikanische Maschinen verzichtet. Analysten zufolge sei es "sehr schwer, Chipsätze ohne US-Equipment herzustellen."

Sollte die Sanktion tatsächlich in Kraft treten, könnte sie Huawei also noch schwerer treffen als das weiterhin vorherrschende Google-Verbot. Noch ist es allerdings nicht so weit: Ein entsprechender Antrag sei inzwischen zwar ausgearbeitet, die Absegnung allerdings alles andere als sicher. Dennoch wird es langsam eng für Huawei.

Spionage-Abwehr oder wirtschaftliche Motivation?

Was beabsichtigen die USA mit der Maßnahme? Eine anonyme Quelle erklärte Reuters gegenüber: " Sie versuchen sicherzustellen, dass Huawei keine Chips erhält, die sie kontrollieren können." Zum Verständnis: Die USA verdächtigen Huawei seit Längerem der Spionage. Der Hersteller selbst hat dies mehrmals vehement bestritten.

Eine weitere Motivation für die USA dürfte auch der technologische Wettbewerb mit China sein, in dem Huawei eine zentrale Rolle spielt. Unter anderem versuchen die USA ihre Verbündeten zu überzeugen, Huawei vom Ausbau der 5G-Infrastruktur auszuschließen. Als Grund dafür führen die Amerikaner ebenfalls die Spionage-Gefahr an.

Für Fans von Huawei-Smartphones bleibt nur zu hoffen, dass die USA und China ihren Handelsstreit bald beenden. Der Hersteller bescherte uns in den letzten Jahren einige der besten Geräte auf dem Markt.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 40: Erst 2021 erhält­lich?
Lars Wertgen
Der Nachfolger der Mate-30-Serie dürfte nicht so schnell nach Deutschland kommen
Die Präsentation des Huawei Mate 40 könnte bald steigen. Bis zu einem Release in Deutschland müsst ihr allerdings wohl noch länger warten.
Die besten Smart­pho­nes unter 200 Euro: Wo Spar­füchse 2020 zuschla­gen können
Guido Karsten
UPDATESelbst Smartphones mit großen Displays wie das Redmi Note 8T gibt es für unter 200 Euro
Auch für wenig Geld gibt es gute Handys. Die besten Smartphones unter 200 Euro von 2020 und 2019 haben wir für euch zusammengesucht.
Huawei ohne Android 11? So geht's mit EMUI 11 weiter
Michael Keller
Das Huawei P40 könnte von dem Update auf Harmony OS profitieren
Huawei will Features von Android 11 in seine Benutzeroberfläche EMUI 11 integrieren. Und auch das eigene Harmony OS wird weiterentwickelt.