Huawei Mate 30 bald mit Android-Lizenz? Trump lockert Bann – teilweise

Her damit29
Bekommt das Huawei Mate 30 Pro doch eine Andriod-Lizenz?
Bekommt das Huawei Mate 30 Pro doch eine Andriod-Lizenz?

Mit Google Apps oder ohne Google Apps, das ist hier die Frage. Es gleicht einem ewigen Hin und Her: Bekommt Huawei für sein Mate 30 nun eine Android-Lizenz oder nicht? Aktuell sieht es für das chinesische Unternehmen tatsächlich gut aus, denn US-Präsident Trump lockert den Bann gegen Huawei, zumindest teilweise.

Will Washington hier etwa guten Willen im Handelsstreit mit China beweisen? Als die US-Regierung den chinesischen Tech-Riesen Huawei im Frühjahr auf die Schwarze Liste setzte und damit US-Firmen den Handel mit den Chinesen verbot, schlug die Nachricht ein wie eine Bombe.

Alle fragten sich, was das für die anstehenden Smartphones bedeutet – insbesondere dem Huawei Mate 30 – aber auch, wie es künftig mit Google Updates von älteren Geräten laufen wird.

US-Regierung will Sonderlizenzen genehmigen

Einen Silberstreif am Handy-Horizont ließ Donald Trump bestehen, indem der Bann erst ab Mitte August in Kraft treten sollte und sogenannte Sonderlizenzen angekündigt wurden. Diese sollten beantragt werden können, doch an der Front sah es eher mau aus – bis jetzt. Wie unter anderem die New York Times berichtet, sollen die Sonderlizenzen jetzt endlich in die Realität umgesetzt werden.

Dadurch könnte Huawei am Ende vielleicht doch noch eine Sonderlizenz für Android beantragen können und das neue Flaggschiff – das Mate 30 – auf dem westlichen Markt mit Google Play und anderen beliebten Apps aus dem Hause Google ausstatten.

Beantragt Huawei jetzt die Android-Lizenz?

Bei der Vorstellung des leistungsstarken Foto-Smartphones in München wurde noch nichts dazu verraten, unter welchem Betriebssystem das Gerät laufen wird – schließlich stammt auch Android von Google. Außerdem ist bis heute noch immer kein offizieller Mate 30 Release für Europa bekannt.

Also könnte Huawei nun tatsächlich die Gunst der Stunde nutzen und für das Smartphone eine Android-Sonderlizenz beantragen. Zumindest sofern sich die US-Regierung an die Ankündigung hält. Das wird jedoch als wahrscheinlich betrachtet, da es den Weg zu einem gemeinsamen Handelsabkommen ebnen und die versteiften Fronten etwas auflockern könnte.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 30 Pro: Deutsch­land-Start verkün­det – und die Google-Dienste?
Martin Haase
Nicht meins16Es ist so weit: Das Huawei Mate 30 Pro geht in Deutschland an den Start.
Es ist so weit: Das Huawei Mate 30 Pro geht in Deutschland an den Start. Und wie steht es um Google-Dienste, Apps und Android?
Huawei P40 Pro: Lädt der Akku schnel­ler als ihr Fast-Char­ging sagen könnt?
Lars Wertgen
Her damit7Das Huawei P40 Pro soll im Vergleich zu seinem Vorgänger (Foto) einen viel größeren Akku haben
Das Huawei P40 Pro hat angeblich einen XXL-Akku. Diesen könnt ihr wohl auch sehr schnell wieder aufladen. Ein neuer Energiespeicher macht es möglich.
Lauf­ta­lent Gesa Krause: "Akku­lauf­zeit der Huawei Watch GT 2 hervor­ra­gend"
Viktoria Vokrri
Lauftalent Gesa Krause hat die Huawei Watch GT 2 getestet.
Wir haben die Huawei GT 2 ja schon getestet – doch was sagt Profisportlerin Gesa Krause zu der Smartwatch? Wir haben sie kurzerhand gefragt.