Huawei MediaPad X2: Neues 7-Zoll-Tablet im Hands-On

Das Huawei MediaPad X1 ist ein Tablet mit Telefonfunktion und somit ein verdammt großes Smartphone, das in der zweiten Jahreshälfte vom MediaPad X2 abgelöst wird. Huawei stellte den Nachfolger pünktlich zum Beginn des MWC in Barcelona vor.

Das MediaPad X2 verfügt zwar über eine Telefonfunktion, ist aber weder ein Smartphone noch ein Phablet, sondern bleibt ein Tablet.

Mit Octa-Core-Power und wahlweise 2 oder 3 GB RAM

Huawei hat das MediaPad X2 mit leistungsstarker Hardware ausgestattet: So werkelt im Inneren des Phablets der eigens entwickelte Kirin 930 Octa-Core-Chip zusammen mit einer Mali-T628 GPU, die von einem i3 Co-Prozessor unterstützt wird. Vier Kerne des Prozessors laufen auf 2 GHz, während die übrigen vier mit 1,5 GHz getaktet sind. Je nachdem, ob der gewillte Käufer zur Standard- oder zur Advanced-Ausgabe mit LTE greift, stehen ihm zudem 2 oder 3 GB RAM zur Verfügung. Die günstigere Variante soll in der zweiten Jahreshälfte für 349 Euro erhältlich sein, das Advanced-Modell soll zum Release 399 Euro kosten.

Die Hauptkamera des Huawei MediaPad X2 macht Aufnahmen mit bis zu 13 Megapixeln, während die Frontkamera es immerhin auf 5 MP bringen soll. Der Akku liefert eine Kapazität von 5000 mAh, sodass das Gerät auch während längerer Zugfahrten und bei der Wiedergabe mehrerer Spielfilme nicht schlappmachen sollte. Als Betriebssystem wird Android 5.0 mit der von Huawei entwickelten EMUI 3.0-Oberfläche vorinstalliert sein.


Weitere Artikel zum Thema
Moto­rola erfin­det selbst­hei­len­den Smart­phone-Bild­schirm
Lars Wertgen1
Her damit !5Motorola denkt über Displays nach, die sich selbst heilen können
Ein Motorola-Patent beschreibt Smartphone-Bildschirme, die sich selbst reparieren können. Gelingen soll das mit Hitze und einem besonderen Material.
Movie­pass: Netflix-Grün­der arbei­tet an Kino-Flatrate für 10 Dollar im Monat
Lars Wertgen2
Rettet das Netflix-Modell die Kinowelt?
Revolutioniert Mitch Lowe die Kinowelt? Der Netflix-Mitgründer bringt Filmfans für 9,95 Dollar im Monat auf Wunsch täglich in die Kinos.
So sieht das LG V30 aus
Guido Karsten5
Her damit !5Die Vorderseite des LG V30 besteht wie beim LG G6 fast nur aus Display
Knapp zwei Wochen vor der Vorstellung des LG V30 ist das Design geleakt. Ein Bild von Evan "evleaks" Blass zeigt das Gerät von fast allen Seiten.