Das Huawei P40 Lite ist offiziell: Vierfach-Kamera für 300 Euro

Still und heimlich hat Huawei das erste Modell der P40-Serie enthüllt: Das Huawei P40 Lite taucht in Spanien bereits auf der offiziellen Webseite des Herstellers auf. Was hat das Einstiegsmodell auf dem Kasten?

Der Preis des Huawei P40 Pro beträgt nur knapp 300 Euro. Das Design würde aber auch einem Flaggschiff gut stehen. Vorne begrüßt uns ein nahezu randloses LC-Display, in dem eine Punch-Hole-Kamera (16 MP) untergebracht ist. Der Bildschirm bietet eine Auflösung von 2340 x 1080 Pixeln und misst 6,4 Zoll in der Diagonale. Der untere Display-Rand fällt ein wenig breiter aus als der obere, geht aber immer noch als schmal durch. Den Fingerabdrucksensor hat Huawei in den Powerbutton integriert.

Das kann die Vierfach-Kamera

Auf der Rückseite verbaut der Hersteller eine Vierfach-Kamera, die optisch an die Triple-Kamera des iPhone 11 Pro erinnert: Nur dass statt drei eben vier große Linsen das Kamera-Modul ausfüllen. Die Quad-Kamera des Huawei P40 Lite setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • 48-MP-Hauptobjektiv
  • 8-MP-Ultraweitwinkel (120 Grad Sichtbereich)
  • 2-MP-Makrolinse
  • 2-MP-Linse für die Tiefenwahrnehmung

Smartphone-Fotografen dürfen sich also auf eine flexible Ausstattung freuen. Doch wie sieht es mit der Rechenleistung des Huawei P40 Pro aus? Als Antrieb kommt Huaweis hauseigener Mittelklasse-Chipsatz Kirin 810 zum Einsatz. Dieser befindet sich in etwa auf einem Level mit dem Snapdragon 675 und 735 von Qualcomm.

Einen Nachteil gegenüber diesen Prozessoren gibt es aber: Der Kirin 810 unterstützt die Aufnahme von 4K-Videos nicht. Das Limit liegt bei 1080p und 30 fps. Dem Chipsatz zur Seite stehen 6 GB RAM und 128 GB interner Speicher. Handelsübliche microSD-Karten akzeptiert das Huawei P40 Lite nicht. Eine Erweiterung ist nur über Huaweis Nano-Speicherkarten möglich.

Huawei P40 Lite: Android 10, aber keine Google-Dienste

Der Akku des Huawei P40 Lite hat eine großzügige Kapazität von 4200 mAh und lässt sich via SuperCharge schnell aufladen. In nur 30 Minuten soll der Akkustand von 0 auf 70 Prozent schnellen, verspricht der Hersteller. Als Betriebssystem kommt Android 10 zum Einsatz, natürlich überzogen von der Benutzeroberfläche EMUI 10.

Google-Dienste sind wie bei allen neuen Huawei-Smartphones nicht an Bord. Apps ladet ihr also statt über Google Play in Huaweis App Gallery herunter. An Farbvarianten stehen Schwarz ("Midnight Black"), Grün ("Crush Green") und Pink ("Sakura Pink") zur Auswahl.

Das Release-Datum für Deutschland ist noch nicht bekannt, dürfte aber nicht mehr allzu weit entfernt sein. In Spanien lässt sich das Huawei P40 Lite ab nächster Woche vorbestellen. Auf den Huawei-P40-Pro-Release müssen wir noch etwas länger warten: Der Launch der Premium-Modelle findet am 26. März statt.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Lite-Modelle und neue COVID-19-Apps – die Wochen-High­lights
Claudia Krüger
AirPods Pro, COVID-19-Apps und Huawei Lite-Modelle waren Thema.
Die neuesten Info-Apps rund um das Coronavirus, einen Huawei-Vergleich und die spannendsten Technik-News findet ihr in unseren Wochen-Highlights.
Huawei P30 lite vs. P40 lite: Wie groß ist der Unter­schied wirk­lich?
Joerg Geiger
Smart5Huawei P30 lite vs. P40 lite.
Das Huawei P30 lite und P40 lite trennt ein Jahr – und eine New Edition. In der Zwischenzeit ist viel passiert. Was sind also die Unterschiede?
EMUI 10.1 Beta: Zeit­plan für Huawei-Smart­pho­nes veröf­fent­licht
Michael Keller
Besitzer des Honor 9X Pro können die Beta von EMUI 10.1 ab sofort ausprobieren
Die Beta von EMUI 10.1 ist da: Nutzer von zahlreichen Honor- und Huawei-Smartphones können das Update bereits testen. Weitere Modelle folgen bald.