Huawei Mate 20 (Pro): Was ihr zur Nano-Speicherkarte wissen müsst

Das Huawei Mate 20 Pro nimmt keine microSD-Karten an
Das Huawei Mate 20 Pro nimmt keine microSD-Karten an(© 2018 CURVED)

Das Huawei Mate 20 Pro und das Huawei Mate 20 sind offiziell. Eine der aufsehenerregendsten Neuerungen ist die sogenannte "Nano Memory Card" ("NM Card") – ein Datenträger, der die bewährte microSD-Karte ersetzten soll. Doch was unterscheidet die beiden Speichermedien?

Zunächst einmal ist die Nano Memory Card deutlich kleiner als eine microSD-Karte – laut Hersteller um 45 Prozent. Android Authority zufolge soll das der einzige bekannte Unterschied zwischen den beiden Speicherkarten sein. Wie die Bezeichnung es bereits andeutet, ist die NM Card so groß wie eine Nano-SIM. Besitzer des Huawei Mate 20 (Pro) können sich entscheiden: Entweder sie bestücken den SIM-Kartenschlitten mit zwei Nano-SIM-Karten oder ersetzen eine davon durch eine Nano Memory Card.

Teurer als microSD-Karten?

Der Umstieg auf die Nano-Speicherkarte soll also wohl vor allem Platz sparen. Dadurch haben die Huawei-Designern etwas mehr Spielraum bei der Gestaltung von Smartphones. Allerdings dürfte auch Geld bei der Einführung eines neues proprietären Standards eine Rolle spielen. Gerüchten zufolge soll die Speicherkapazität bei mindestens 256 GB liegen. Die Datenübertragung erfolge mit bis zu 90 MB/s.

Wie viel die Nano Memory Cards kosten werden, ist derzeit noch unklar. Aufgrund der geringeren Stückzahlen dürften sie aber teurer sein als microSD-Karten. Schließlich unterstützen bisher nur das Huawei Mate 20 Pro und das Mate 20 den neuen Datenträger. Ob sich der neue Standard durchsetzen wird, muss sich erst noch zeigen. Fraglich ist dabei auch, ob andere Hersteller als Huawei ihn in ihren Geräten einsetzen werden.


Weitere Artikel zum Thema
Android Q trotz Sperre? Huawei P30 und Co. sollen Update erhal­ten
Francis Lido
Her damit !7Huawei P30 und P30 Pro haben offenbar Chancen auf Android Q
Huawei P30 und andere Smartphones des Herstellers werden Android Q erhalten. So schreibt es das Unternehmen auf seiner Webseite.
Huawei Mate 20 Pro: Android Q kommt wohl doch
Francis Lido
Google hat das Huawei Mate 20 Pro in das Android-Q-Beta-Programm wiederaufgenommen
Entgeht das Huawei Mate 20 Pro der Android-Sperre? Zumindest die Chancen auf Android Q stehen gut.
Beste Handys 2019: Die Top-Smart­pho­nes des Jahres und was noch kommt
Jörg Geiger
Supergeil !27Samsung ist Marktführer, Huawei holt auf. Apple muss 2019 noch liefern.
Welche sind die besten Handys 2019? Schon so einige Top-Smartphones gibt es auf dem Markt – doch dieses Jahr kommt noch mehr.