Huawei P40 (Pro): Erste Bilder zeigen, wohin der Trend 2020 geht

Her damit6
Der Nachfolger des Huawei P30 (Foto) hat ein großes Kamera-Modul
Der Nachfolger des Huawei P30 (Foto) hat ein großes Kamera-Modul(© 2019 via instagram @ huaweimobile)

Ein Smartphone-Trend 2020 ist groß, bullig und rechteckig: Gemeint sind ausgeprägte Kamera-Module und ein solches bekommt auch das Huawei P40 (Pro). Dies scheinen zumindest die ersten Bilder zum kommenden China-Flaggschiff zu verraten. Wird der Nachfolger des Huawei P30 das nächste Foto-Wunder? 

Steve Hemmerstoffer ("OnLeaks") gewährt uns einen ersten Blick auf das Huawei P40 und dessen Pro-Modell. Zusammen mit 91mobiles hat der Leak-Experte mit der hohen Trefferquote Bilder veröffentlicht, die das Premium-Smartphone zeigen sollen. Ihr könnt sie euch unter anderem weiter unten anschauen. Da Hemmerstoffer noch nicht alle Details zum Design vorliegen, sind die Fotos relativ dunkel.

Design: Huawei und Samsung auf einer Wellenlänge

Demnach bekommt das Huawei P40 (Pro) ein großes rechteckiges Kamera-Modul. Dieses ist links auf der Rückseite platziert und so bullig, dass es ein wenig aus dem Gehäuse herausragt. Das kommt euch sicherlich bekannt vor und scheint der Design-Trend 2020 zu werden. Denn etwa beim OnePlus 8 Lite und Vivo V17 sieht es sehr ähnlich aus – von den vielen Samsung-Smartphones ganz zu schweigen, darunter das Galaxy A51, Galaxy Note 10 Lite und Galaxy S11.

Das Huawei bekommt ein großes Kamera-Modul(© 2019 91mobiles)

Im Modul des Huawei P40 befinden sich angeblich vier Kameralinsen. Und wie viele Kameras hat das Pro-Modell? Hemmerstoffer liegen hierzu zwar keine genauen Infos vor, bisherigen Gerüchten zufolge sollen auf der Rückseite aber fünf und auf der Vorderseite drei Objektive sein. Das wären in der Summe acht Kameras – und einfach nur wow.

Huawei P40 Pro mit Quad-Waterfall-Display?

Den ersten Bildern zufolge bekommt das Huawei P40 zudem einen flachen bis zu 6,2 Zoll großen Bildschirm. Das P40 Pro soll dagegen ein 6,5 bis 6,7 Zoll großes Quad-Waterfall-Display bekommen. Der Bildschirm würde sich demnach über alle vier Seiten hinweg krümmen. Zudem soll der Metallrahmen in den Ecken ein neues Design erhalten.

Das Huawei P40 Pro bekommt angeblich ein Quad-Waterfall-Display(© 2019 91mobiles)

Beide Geräte verfügen über einen USB-Anschluss, ein SIM-Kartenfach sowie einen Lautsprechergrill an der Unterseite. Die Lautstärkeregler und die Power-Taste sind an der rechten Seite. Einen 3,5-mm-Klinkenanschluss für klassische Kopfhörer gibt es nicht. Der Trend geht eben immer mehr zu kabellosen Ohrhörern. Der Fingerabdrucksensor befindet sich jeweils im OLED-Display.

Präsentation im März 2020

Die Informationen zu den weiteren Specs sind bisher sehr vage. Das Huawei P40 Pro soll angeblich aber einen 5500-mAh-Akku bekommen, den ihr mit bis zu 50 Watt extrem schnell aufladen könnt. Das Herzstück beider Handys dürfte zudem der hauseigene Kirin 990 mit integriertem 5G-Modem sein.

Was das Betriebssystem angeht, ist mit der Open-Source-Version von Android 10 und der Benutzeroberfläche EMUI 10 zu rechnen. Vorinstallierte Google-Apps und -Dienste gibt es also weiterhin nicht. Es sei denn, es gibt demnächst eine neue Entwicklung im Handelsstreit mit China und den USA. Das Huawei P40 (Pro) stellt der Hersteller Ende März 2020 in Paris vor, wie CEO Richard Yu gegenüber Frandroid bereits bestätigt hat.


Weitere Artikel zum Thema
Das Huawei P40 Lite ist offi­zi­ell: Vier­fach-Kamera für 300 Euro
Francis Lido
Huawei P40 Lite
Huawei hat das P40 Lite enthüllt. Das Einstiegsmodell der P40-Serie kostet knapp 300 Euro und bringt eine Vierfach-Kamera mit.
Huawei erklärt AppGal­lery zum dritt­größ­ten App-Store der Welt
Claudia Krüger
Gefällt mir9Die Huawei AppGallery soll ein ganzes Stück gewachsen sein.
Huawei will seine AppGallery ausbauen und dafür bis zu einer Milliarde US-Dollar ausgeben. Schon beim letzten Update soll sich viel getan haben.
Hoff­nung für Huawei? Google legt ein Wort bei Donald Trump ein
Lars Wertgen
Gefällt mir8Neue Huawei-Handys gibt es derzeit nicht mit Google-Diensten
Derzeit muss Huawei bei neuen Smartphones auf Google-Apps verzichten. Nun will der Suchmaschinenriese dem Hersteller helfen.