Make Huawei Great Again? Was sich nach der US-Wahl ändern könnte

US-Wahl: Was würde eine Trump-Niederlage für Huawei bedeuten?
US-Wahl: Was würde eine Trump-Niederlage für Huawei bedeuten?(© 2020 picture alliance / abaca | Douliery Olivier/ABACA)

Die ganze Welt schaut heute auf die US-Wahlen. Wenn Joe Biden gegen Donald Trump gewinnt, könnte sich einiges im Land ändern. Für Huawei stellt sich vor allem eine Frage: inwieweit die amerikanische Handelssperre aufgehoben wird. 

Doch wird die US-Handelssperre wirklich mit Biden aufgehoben? Analysten sagen gegenüber CNBC klar: Nein. Denn das angespannte Verhältnis im Technologiemarkt zwischen den USA und China bleibt auch nach der Amtszeit von Donald Trump bestehen. Gerade Konzernriesen wie Huawei oder die Videoplattform TikTok haben unter dem Handelsbann das große Nachsehen.

Keine Sicht auf Besserung?

Die Analysten gehen aber davon aus, dass die Handelssperre unter Joe Biden weniger unberechenbar wird und mehr Regeln und Gesetzen unterliegt. Doch das angespannte Verhältnis der Großmächte bleibe bestehen. So sei davon auszugehen, dass die USA keinen Rückzug machen werden, da Biden, so die Analysten, unter massivem Druck stehen könnte, die Handelssperre aufrechtzuerhalten.

Dennoch ist Joe Biden kein Freund von dem Handelskrieg, den der derzeitige US-Präsident ausgelöst hat. Er selbst kritisierte das Vorgehen scharf und ist der Meinung, dass die amerikanische Wirtschaft und der Konsument am meisten Schaden dadurch nehmen.

Spioniert Huawei die USA aus?

Der Auslöser der Handelssperre ereignete sich schon 2018, als die Trump-Regierung Milliarden von US-Dollar an Zöllen auf chinesische Produkte erhob. China reagierte darauf ebenfalls mit immensen Mehrkosten für US-Waren. Donald Trump begründete den Schritt mit "Sicherheitsbedenken" wegen Inlandsspionage, da Huawei und andere chinesische Konzerne viele Daten von US-Bürgern sammeln würden.

Seither darf Huawei keine amerikanischen Güter wie Prozessoren oder die Google-Dienste nutzen. Auch die Video-Plattform TikTok sollte zeitweilig komplett aus dem amerikanischen Raum verbannt werden. Dieses Vorgehen wurde aber durch viele eingereichte Eilanträge bei den amerikanischen Gerichten vorerst gestoppt.

Unter anderem fürchten Influencer um ihre Existenz, wenn die Hauptplattform für sie und ihre Fans nicht mehr zugänglich ist. Derzeit versucht die US-Regierung die Gerichtsentscheidungen zu kippen. Gelingt es ihnen, würde TikTok ab dem 12. November nicht mehr zum Download in den Vereinigten Staaten zur Verfügung stehen.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei: "Die USA wollen unsere Firma vernich­ten."
David Wagner
Huawei befindet sich in der Schieflage
Huawei-Gründer und CEO Ren Zhengfei richtet ein Abschiedswort an die Kollegen von Honor. Und schießt dabei gegen die USA, die Huawei "töten" wollten.
Huawei P50: So soll die Zukunft der belieb­ten Reihe ausse­hen
Francis Lido
Das P40 Pro+ ist das aktuelle Top-Modell der Reihe
Die Weichen für den Release des Huawei P50 sind offenbar gestellt. Aus gut informierten Kreisen sind erfreuliche Neuigkeiten zu vernehmen.
Huawei P Smart 2021 im Test: Preis­wer­tes Handy, auch ohne Google-Dienste?
Guido Karsten
Huawei P Smart 2021 CURVED Fotos 003
Im Huawei P Smart 2021 Test sehen wir uns nicht nur Kamera, Akku und Co. an, sondern auch die Huawei AppGallery. Wie gut ist der Play-Store-Ersatz?