Hyundai: Android Wear-App startet Auto vom Handgelenk

Das Blue Link-System von Hyundai wird bald durch eine Android Wear-App ergänzt.
Das Blue Link-System von Hyundai wird bald durch eine Android Wear-App ergänzt.(© 2015 Hyundai)

Der Automobilkonzern Hyundai lässt seine neuen Fahrzeugmodelle mit einer Anwendung für Wearables bedienen. Die Android Wear-App ist Teil des Blue Link-Systems zur Steuerung von PKWs und wird nächste Woche offiziell vorgestellt.

Fernsteuerung für das Auto

Hyundai arbeitet an einer Android Wear-App, mit der Ihr Euer Fahrzeug über die Smartwatch steuern könnt. Die Anwendung ist ein neuer Teil des Blue Link-Systems - ein System zur Fernsteuerung von Funktionen des Autos. Eine Android-App existiert bereits, jetzt kommt der Wearables-Support dafür.

Über die App für Smartwatches mit dem Google-Betriebssystem, reagiert das Fahrzeug auf verschiedene Kommandos. Mit dem Service könnt Ihr den Motor starten und stoppen, Türen auf- und zusperren sowie die Hupe bedienen. Auch über einen Auto-Finder verfügt die Android Wear-App. Die Anwendung reagiert auf Sprachbefehle sowie auf Berührungen auf dem Touchscreen der Uhr.

Hyundai-Modelle ab 2012 kompatibel

Die App funktioniert nur in Verbindung mit der Android-App auf Eurem Smartphone, teilt Hyundai mit. Kompatibel ist die mobile Fernsteuerung mit allen Fahrzeugmodellen ab 2012, die das Blue Link-System bereits integriert haben. Für kommendes Jahr plant der Autohersteller noch weitere Features für mobile Endgeräte. Die Android Wear-App stellt Hyundai offiziell bei der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas nächste Woche vor. Ab wann die Smartwatch-Anwendung offiziell verfügbar ist, hat das Unternehmen noch nicht durchblicken lassen.


Weitere Artikel zum Thema
Ab sofort könnt Ihr bei Tinder Euer Geschlecht frei wählen
4
Bei Tinder können Transgender ihr Geschlecht frei auswählen
Mehr als Männlein und Weiblein: In der weltweit gefragtesten Dating-App Tinder stehen neue Geschlechtsidentitäten zur Auswahl.
Trotz großem Update: Poké­mon GOs verpasste Chance
Jan Johannsen6
Peinlich !17Pokémon GO: Die Arenen haben sich auch optisch verändert.
Viele Veränderungen, doch kaum Anreize für ehemalige Spieler: Niantic hat bei seinem Update für Pokémon GO nur an die Hardcore-Gamer gedacht.
Apple will stär­ker gegen Klon- und Spam-Apps vorge­hen
Stefanie Enge
Kaum ist eine App erfolgreich, finden wir hunderte Kopien im App Store - so zum Beispiel von "Flappy Bird"
Hunderte Flappy-Birds- und raubkopierte Streaming-Apps: Apple will härter gegen Klon-Apps und Spam-Apps durchgreifen.