iCloud hat Probleme: 11 Apple-Dienste offline oder schwer erreichbar

Am iCloud-Himmel sieht es aktuell stellenweise düster aus
Am iCloud-Himmel sieht es aktuell stellenweise düster aus(© 2014 CC: Flickr/martin)

iCloud will nicht recht: Seit Donnerstagmorgen sind insgesamt elf Apple-Dienste mitunter nur schwer oder sogar überhaupt nicht zu erreichen. Apple selbst meldet auf seiner offiziellen Systemstatus-Auskunft seit etwa 8:15 Uhr Probleme mit mehreren iCloud-Diensten.

Konkret betroffen sind laut Apples Angaben unter anderem die Anmeldung bei iCloud selbst, der Online-Speicher iCloud Drive sowie daran hängende Dienste wie Online-Backups, iCloud-Mail, iWork und Dokumente in der Cloud, der iCloud-Schlüsselbund und der Online-Speicher für Fotos. Auch die Sicherheitsfunktion zur Ortung verlorener iPhones, iPad, iPod und Macs, iMovie Theater und das "Zurück zu meinem Mac"-Feature sollen demnach Probleme haben.

Laut Apple nur "kurze Verzögerungen" – Nutzer melden Komplettausfälle

Apple meldet für die genannten Produkte "kurze Verzögerungen" für "einige Nutzer". Einige Nutzer sehen das allerdings anders und berichten via Social Media und in einschlägigen Foren gar von Totalausfällen. Die Beschwerden reichen entsprechend von ausschweifend langen Ladezeiten bis zu Fehlermeldungen über gescheiterte Verbindungsversuche. Ärgerlicherweise soll auch die zwei-Faktor-Authentifizierung betroffen sein, sodass angeforderte Login-Codes nicht bei den Nutzern ankommen, wodurch diese quasi ausgesperrt werden.

Immerhin: Eine ganze Reihe von iCloud-Diensten funktioniert indes offenbar einwandfrei. Dazu zählen auch die die iCloud-Web-Apps auf iCloud.com, diverse Synchronisierungs-Features vom Kalender bis zu Lesezeichen sowie die Cloud-Dienste von iTunes.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 12: Mit der neuen Suche schnel­ler Fotos finden
Jan Johannsen
Die Suche der Fotos-App kombiniert ab iOS 12 mehrere Suchbegriffe.
Apple verbessert die Suche in seiner Fotos-App. Mit iOS 12 kann man mehr als einen Suchbegriff eingeben und so gezielter Bilder finden.
Apples Gara­geBand gibt euch jetzt kosten­los Musik­un­ter­richt
Michael Keller2
Schlagzeugunterricht ist in GarageBand bislang kostenpflichtig
Apple hat seiner Musik-App GarageBand ein Update spendiert. Damit gibt es nicht nur neue Sounds, sondern auch Gratis-Unterricht.
YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deut­lich teurer
Christoph Lübben
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube Premium und YouTube Music sind im Abonnement auf dem iPhone teurer. Offenbar wegen Abgaben, die Google an Apple zahlen muss.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.