iCloud wird günstiger – Apple passt Preise an

Apple hat die Preise für seine iCloud an die der Konkurrenz angeglichen
Apple hat die Preise für seine iCloud an die der Konkurrenz angeglichen(© 2014 CC: Flickr/martin)

Neue Preise für Speicherplatz in der iCloud: Apple hat auf einer Support-Seite veröffentlicht, wie viel Ihr künftig für den virtuellen Speicher bezahlen müsst. Für 9,99 Euro pro Monat erhaltet Ihr jetzt doppelt so viel Kapazität wie zuvor.

Bislang habt Ihr für den Preis von 9,99 Euro im Monat 500 GB in der iCloud erhalten – ab jetzt beträgt der Speicherplatz für diese Summe 1 TB. 200 GB kosten 2,99 Euro, während Ihr für 50 GB 0,99 Euro bezahlen müsst. Wenn Ihr ein Apple-Gerät wie ein iPhone, iPad, iPod Touch oder auch einen Mac nutzt, erhaltet Ihr weiterhin 5 GB in der Cloud gratis.

Andere Preise auf der iCloud-Seite

Laut der Informations-Webseite zur iCloud erhaltet Ihr für 0,99 Euro weiterhin nur 20 GB Speicherplatz. Außerdem müsst Ihr dieser Seite zufolge für 200 GB nach wie vor 3,99 Euro bezahlen. Möglich ist, dass Apple die Zahlen auf dieser Seite noch nicht aktualisiert hat. Auffällig ist zudem, dass auf der Support-Seite der Preis für 200 GB in der Eurozone in Pfund Sterling angegeben ist. Aktuell ist nicht geklärt, welche der Preise nun tatsächlich gültig sind.

Zum Vergleich: Bei konkurrierenden Anbietern wie Google Drive oder Microsoft OneDrive erhaltet Ihr laut ZDNet 15 GB kostenlosen Speicherplatz, also drei Mal so viel wie in der iCloud von Apple. Apple weist darauf hin, dass Accounts automatisch aktualisiert wurden, wenn Nutzer vor dem 16. September 2015 einen monatlichen Speicherplan erworben haben.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X: Apple star­tet Austausch­pro­gramm für defekte Displays
Francis Lido2
Der iPhone-X-Bildschirm reagiert offenbar nicht bei allen Geräten ordnungsgemäß
Beim Display des iPhone X kann es zu Problemen mit der Touch-Bedienung kommen. Der Hersteller ersetzt die dafür verantwortliche Komponente kostenlos.
Apples Over-Ear-Kopf­hö­rer könn­ten einen HomePod-Trick beherr­schen
Christoph Lübben
Der HomePod setzt auf die Beamforming-Technologie. Die Over-Ears womöglich auch
Bedient sich Apple an HomePod-Technologie? Bei den wohl kommenden Over-Ears könnte es egal sein, wie herum ihr sie aufsetzt.
iPhone Xr: Neues iOS-Update bringt Haptic Touch
Lars Wertgen
Statt 3D Touch bietet das iPhone Xr Haptic Touch
Die Bedienung des iPhone Xr von Apple könnte sich bereits mit dem nächsten Update auf iOS 12.1.1 ändern: Haptic Touch wird offenbar erweitert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.