IFTTT erleichtert jetzt auch Android-Nutzern das Leben

Unfassbar !7
IFTTT: Die App für Faule und Clevere
IFTTT: Die App für Faule und Clevere

"Lassen Sie das Internet für sich arbeiten." Damit wirbt der Automatisierungsdienst If This Then That (kurz: IFTTT), der nun auch Android-Nutzern lästige Aufgaben abnehmen soll. Bislang profitierten ausschließlich iPhone- und iPad-Besitzer von der besonderen App für faule Menschen.

Dass der Mensch gut darin ist, Technik zu erfinden, die ihm lästige Arbeiten abnimmt, stellt der Automatisierungsdienst IFTTT einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis. Nachdem die iOS-App iTunes erobert hat, soll nun die Android-Version die Google Play Store-Charts stürmen. Wie das Vorbild für iPhone und iPad lässt sich die Android-App sowohl auf Smartphones als auch auf Tablets installieren.

Rezepte für ein leichteres Leben

Mithilfe der Formel "If This Then That" lassen sich sogenannte Rezepte erstellen, die bestimmte Vorgänge automatisieren. Zum Beispiel könnt Ihr einstellen, dass Ihr immer eine Benachrichtigung aufs Smartphone erhaltet, wenn der Wetterbericht Regen vorhersagt. Oder Ihr lasst die IFTTT-App E-Mail-Anhänge immer automatisch in der Dropbox ablegen. Immer nach dem Motto: Wenn dies geschieht, erledige das für mich.

Zum Start der Android-App lassen sich die Rezepte in sechs verschiedenen Kanälen erstellen: Geräteeinstellungen, Orte, Benachrichtigungen, SMS, Anrufe und Fotos. Weitere sind aber bereits in Planung, berichtet Giga Android. Ihr könnt sowohl aus bereits erstellten Rezepten wählen als auch komplett individuelle Formeln erstellen und Android für Euch arbeiten lassen.


Weitere Artikel zum Thema
Nougat-Update für Galaxy A3 (2017) und J7 (2016) steht vor der Tür
Das Galaxy A3 (2017) sowie das J7 (2016) und Tab A 8.0 (2015) erhalten demnächst Android Nougat
Nach den High-End-Geräten folgen die älteren Smartphones und Einsteigermodelle: Für das Galaxy A3 (2017) und das J7 (2016) naht nun das Nougat-Update.
Razer könnte ein Smart­phone für Hard­core-Gamer entwi­ckeln
Michael Keller2
Mit Razer verbinden die Meisten sicherlich Gaming-Hardware
Razer könnte an einem eigenen Smartphone arbeiten: Mit dem Gerät will das Unternehmen offenbar seine Hauptkundschaft ansprechen: "Hardcore-Gamer".
Geheim­nis­vol­les Buil­ding 8: Kommt das Face­book-Smart­phone?
Jan Johannsen
Google hat Project Ara eingestellt, aber viele ehemalige Mitarbeiter werkeln inzwischen für Facebook an modularen Gadgets.
Ein neues Patent und ehemalige Mitarbeiter von Googles Project Ara: Die Gerüchte um ein Smartphone aus dem Hause Facebook mehren sich.