Instagram: Die Bilder werden endlich größer

Im Quellcode verbirgt sich ein Link zur hochauflösenden Fassung – sofern vorhanden
Im Quellcode verbirgt sich ein Link zur hochauflösenden Fassung – sofern vorhanden(© 2015 CURVED)

Instagram hinkt bei der Auflösung der Bilder modernen Smartphones hinterher – das wird sich aber wohl schon bald ändern. Während Geräte mit QHD-Bildschirmen längst nicht mehr ungewöhnlich sind, zeigt die Foto-Sharing-App Inhalte maximal mit 640x640 Pixeln an. Intern liegen die Bilder allerdings schon in höherer Auflösung vor, schreibt The Verge. Mit einem einfachen Kniff lassen sie sich bereits herunterladen.

Intern scheint Instagram Euro Fotos bereits mit einer Auflösung von bis 1080x1080 Pixeln zu speichern, wobei es sich nicht einfach um hochskaliertes Low-Res-Material handelt. Aufgrund des quadratischen Formats fehlt da zwar noch ein Stück zu Full HD, es handelt sich aber immerhin um fast die dreifache Menge an Bildpunkten. Eine offizielle Ankündigung des Unternehmens fehlt zwar bislang – noch ist das Feature nicht freigeschaltet – der Zugriff auf HD-Aufnahmen ist per manueller URL-Eingabe aber bereits jetzt möglich.

Quelltext enthält Link zur HD-Version

Ihr benötigt dazu allerdings einen Desktop-Browser. Öffnet damit regulär ein Bild und klickt mit der rechten Maustaste darauf. Im Kontextmenü wählt Ihr dann "Seitenquelltext anzeigen aus". Es öffnet sich ein neues Fenster mit allerlei Html-Code. Doch keine Angst, per Suchfunktion (Strg+F) sucht ihr einfach nach "jpg". Die Url des ersten Treffers kopiert Ihr nun, fügt sie anschließend in die Adresszeile Eures Browsers ein und voilà seht Ihr die hochauflösende Version.

Selbstverständlich geht das nur, wenn das Bild bereits in höherer Qualität hochgeladen wurde. Ein Bild von Mineraft-Entwickler Jeb Bergensten von der Minecon in London beispielsweise ist so nur in 913x913 Pixeln zu sehen. Solltet Ihr also trotzdem niedrigere Auflösungen zu sehen bekommen, dann liegts wahrscheinlich nicht an Euch. Bis das Feature offiziell auf Instagram ausrollt, dürfte wohl nicht mehr allzu lange Zeit vergehen. Derweil findet Ihr hier einige Tipps, wie Eure Bilder auch ohne hohe Auflösung mehr Aufmerksamkeit bekommen.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1: Apple veröf­fent­licht vierte Beta
Michael Keller
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 naht: Apple hat nun die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
Nokia 3 erhält Sicher­heits­up­date für Okto­ber
Michael Keller
Das Nokia 3 ist seit Ende Juni 2017 in Deutschland erhältlich
Das Nokia 3 wird mit dem Sicherheitsupdate für Oktober bedacht – und der Herausgeber zeigt, dass er nicht nur seine High-End-Smartphones im Blick hat.