Instagram: Rihanna ist zurück – als Turtle

Rihanna präsentiert sich auf Instagram wieder ihren Fans
Rihanna präsentiert sich auf Instagram wieder ihren Fans(© 2014 Instagram/badgalriri)

Darauf hat die Welt gewartet: Ein Mini-Nippelgate verpasste Rihanna vor rund einem halben Jahr eine Instagram-Sperre. Jetzt darf sich der Popstar offenbar wieder auf der Social-Media-Plattform ihren Fans präsentieren. Statt zensierter nackter Tatsachen zeigt Rihanna nun allerdings lieber merkwürdige Selfies und ihr Halloween-Kostüm.

Nachdem sie im Mai ihr letztes Foto auf Instagram hochgeladen hat, feiert Rihanna mit einem Kopfüber-Selfie nun ihr Comeback auf der Foto-Plattform, wie Stern.de berichtet. Seitdem gibt sie sich redlich Mühe, ihren Instagram-Account wieder fleißig zu befüllen. Mit allzu anzügigen Posen hält sich Rihanna dabei allerdings ausnahmsweise mal zurück. Stattdessen präsentiert sie lieber denjenigen, die es interessiert, ihr diesjähriges Halloween-Kostüm. Und so zeigt sich Rihanna als weibliche Version von Ninja Turtle Raphael inklusive roter Augenbinde, Schildkrötenpanzer und einem Paar Sai.

Instagram mag Rihannas Brüste nicht

Im April erregte der Popstar die Gemüter der Instagram-Sittenwächter, indem sie das Coverfoto des französischen Männermagazins "Lui" veröffentlichte, welches Rihanna oben ohne zeigte. Ihr drohte eine Instagram-Sperre, sollte sie das Foto nicht von ihrem Account entfernen. Daraufhin zensierte sie brav ihr Hinterteil und ihre Brüste. Die Originalbilder veröffentlichte sie dagegen auf Twitter. Dennoch verschwand ihr Instagram-Profil kurzzeitig vollständig. Es folgte eine rund halbjährige Instagram-Abstinenz von Rihanna, welche nun beendet ist. Die Entscheidung darüber, ob dies eine gute oder schlechte Nachricht ist, überlassen wir einfach mal Euch.


Weitere Artikel zum Thema
Insta­gram arbei­tet an neuer "Favo­ri­ten"-Liste für mehr Privat­sphäre
Christoph Groth
Bei Instagram teilt Ihr besondere Fotos auf Wunsch bald nur mit Euren engsten Freunden
Mehr Kontrolle beim Teilen: Instagram testet eine neue Favoriten-Liste, mit der sich Inhalte nur für bestimmte Personen freigeben lassen.
iPhone 8: So würde es mit einge­schal­te­tem Display ausse­hen
Christoph Groth1
Peinlich !13Ein iPhone-8-Dummy wirkt mit etwas Bastelaufwand gleich viel anschaulicher
Wie würde das iPhone 8 mit eingeschaltetem Display aussehen? Ein Bastler hat einen Dummy genommen, um die Antwort in einem Video zu präsentieren.
Google will Gmail künf­tig nicht mehr für Werbung durch­leuch­ten
Christoph Groth
Gmail scannt Eure Mails bald nicht mehr für Werbezwecke
Google gibt bekannt, E-Mails künftig nicht mehr zu Werbezwecken zu scannen. Das Ende von zielgerichteter Werbung ist das aber nicht.