Instagram: Rihanna ist zurück – als Turtle

Rihanna präsentiert sich auf Instagram wieder ihren Fans
Rihanna präsentiert sich auf Instagram wieder ihren Fans(© 2014 Instagram/badgalriri)

Darauf hat die Welt gewartet: Ein Mini-Nippelgate verpasste Rihanna vor rund einem halben Jahr eine Instagram-Sperre. Jetzt darf sich der Popstar offenbar wieder auf der Social-Media-Plattform ihren Fans präsentieren. Statt zensierter nackter Tatsachen zeigt Rihanna nun allerdings lieber merkwürdige Selfies und ihr Halloween-Kostüm.

Nachdem sie im Mai ihr letztes Foto auf Instagram hochgeladen hat, feiert Rihanna mit einem Kopfüber-Selfie nun ihr Comeback auf der Foto-Plattform, wie Stern.de berichtet. Seitdem gibt sie sich redlich Mühe, ihren Instagram-Account wieder fleißig zu befüllen. Mit allzu anzügigen Posen hält sich Rihanna dabei allerdings ausnahmsweise mal zurück. Stattdessen präsentiert sie lieber denjenigen, die es interessiert, ihr diesjähriges Halloween-Kostüm. Und so zeigt sich Rihanna als weibliche Version von Ninja Turtle Raphael inklusive roter Augenbinde, Schildkrötenpanzer und einem Paar Sai.

Instagram mag Rihannas Brüste nicht

Im April erregte der Popstar die Gemüter der Instagram-Sittenwächter, indem sie das Coverfoto des französischen Männermagazins "Lui" veröffentlichte, welches Rihanna oben ohne zeigte. Ihr drohte eine Instagram-Sperre, sollte sie das Foto nicht von ihrem Account entfernen. Daraufhin zensierte sie brav ihr Hinterteil und ihre Brüste. Die Originalbilder veröffentlichte sie dagegen auf Twitter. Dennoch verschwand ihr Instagram-Profil kurzzeitig vollständig. Es folgte eine rund halbjährige Instagram-Abstinenz von Rihanna, welche nun beendet ist. Die Entscheidung darüber, ob dies eine gute oder schlechte Nachricht ist, überlassen wir einfach mal Euch.


Weitere Artikel zum Thema
"Tekken" für iOS und Android ange­kün­digt: Voran­mel­dung eröff­net
Guido Karsten1
Tekken Mobile YouTube BANDAI NAMCO Entertainment Europe
Bandai Namco bringt sein bekanntes Prügelspiel "Tekken" auf Android- und iOS-Geräte. Unklar ist noch, wie sich das Spiel finanziert.
Google Home verbin­det sich nun auch via Blue­tooth
Guido Karsten
Google Home dürfte in Zukunft noch viel dazulernen
Google Home könnt Ihr nun wie einen ganz gewöhnlichen Bluetooth-Lautsprecher mit Eurem Smartphone koppeln. Zuvor war das nicht so einfach möglich.
Dank "Game of Thro­nes": HBO-App ist profi­ta­bler als Candy Crush oder Tinder
Guido Karsten
HBO Now ist auch für Apple TV verfügbar
Der Hype um "Game of Thrones" lässt die Nutzerzahlen nach oben schießen: Im US-App Store ist HBO Now derzeit die profitabelste App überhaupt.