iOS 11: Installation von Tastatur-Apps wird deutlich einfacher

iOS 11 bringt den Anwendern neue Tastatur-Features
iOS 11 bringt den Anwendern neue Tastatur-Features (© 2017 Apple)

Unter iOS 11 soll die Installation und Aktivierung von Drittanbieter-Tastaturen deutlich einfacher ausfallen. Die Neuheiten rund um das Thema Tastaturen stellte Apple in einem Video-Vortrag für Entwickler mit dem Titel "The Keys to a Better Text Input Experience" vor.

Wolltet Ihr bislang eine Tastatur-App eines Drittanbieters auf Eurem iPhone installieren und nutzen, musstet Ihr dafür einem recht umständlichen Pfad in die Systemeinstellungen des Geräts folgen und die jeweilige Tastatur freigeben. Im Falle von Googles Gboard muss der Anwender zum Beispiel in die "Einstellungen" gehen, dort "Allgemein" anwählen und über "Tastatur" und "Tastaturen" zu dem Reiter "Tastatur hinzufügen" navigieren. Dort kann der Nutzer dann Gboard auswählen und in der Länderauswahl der iPhone-Tastatur aktivieren. Mit iOS 11 geht das alles deutlich einfacher mithilfe eines Schiebereglers in den App-Einstellungen.

Einhand-Tastatur auf dem iPhone

Der Schalter ermöglicht das Aktivieren einer Tastatur-App in nur einem Schritt. Habt Ihr den Schieberegler in den App Einstellungen umgelegt, wird die Tastatur direkt freigeschaltet und in die Systemauswahl eingebunden. Und auch das Schreiben selbst soll unter iOS 11 noch ein wenig leichter ausfallen.

Mit dem Start des öffentlichen Beta-Tests von iOS 11 wird das Tippen mit einer Hand auf dem iPhone deutlich einfacher: Wie unter anderem Business Insider berichtet, erhält die Apple-Tastatur einen Einhand-Modus, der die Tasten auf dem Display so an die Seite des Displays rückt, dass die Nutzer sie besser mit einer Hand erreichen können.


Weitere Artikel zum Thema
HomePod und Co.: So fügt ihr dem Apple-Smart-Home neue Laut­spre­cher hinzu
Christoph Lübben
Einen HomePod und weitere smarte Geräte könnt ihr leicht mit Apple HomeKit verbinden
Ein Smart Home mit Apple: HomeKit ermöglicht es euch, viele intelligente Geräte wie euren HomePod anzusteuern. Wir erklären die Einrichtung.
Apple Music: Empfeh­lun­gen könn­ten künf­tig noch besser werden
Lars Wertgen
Ein Start-up soll Apple Music verbessern
Apple will offenbar die Empfehlungen in Apple Music optimieren und ist dafür bereit, tief in die Tasche zu greifen.
So soll Apple Maps noch detail­lier­tere Infor­ma­tio­nen erhal­ten
Lars Wertgen
Apple intensiviert die Entwicklung von Apple Maps
Apple Maps soll wohl für Fußgänger nützlicher werden: Apple schickt Mitarbeiter offenbar auf Streifzug, um wichtige Kartendaten zu erfassen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.