iOS 12.2: Update verbessert die Qualität von Sprachnachrichten

Für euer iPhone dürfte iOS 12.2 bald verfügbar sein
Für euer iPhone dürfte iOS 12.2 bald verfügbar sein(© 2018 CURVED)

Dieses Update sorgt für mehr Verständnis: Mit iOS 12.2 nimmt Apple Verbesserungen für Sprachnachrichten vor. Dem Hersteller zufolge erwartet euch künftig eine bessere Qualität. Einen Unterschied gibt es wohl nicht nur auf dem Papier, sondern auch beim Hören.

In der aktuellen Beta von iOS 12.2 hat Apple ein neues Format für Sprachnachrichten gewählt, die ihr über iMessage versendet. Künftig werden die Audio-Aufnahmen mit 24.000 Hz und nicht mit 8000 Hz abgespeichert und verschickt, berichtet MacRumors. Das sorgt dafür, dass wesentlich mehr Details enthalten sind. Dadurch hören sich Sprachnachrichten lauter und wesentlich klarer an. Falls ihr selbst vergleichen wollt, könnt ihr das Video abspielen, das ihr im Tweet am Ende des Artikels findet.

Platzbedarf ist kein Problem

Offenbar wird das neue und bessere Format aber nur verwendet, wenn der Empfänger ebenfalls bereits iOS 12.2 auf seinem iPhone installiert hat. Ansonsten kommt die Sound-Datei wohl im alten Format an. Ein Nachteil dieses Formats ist, dass die Aufnahmen geringfügig mehr Speicherplatz benötigen. Da iMessage die Dateien aber bereits nach kurzer Zeit automatisch löscht, dürfte das kein Problem darstellen.

Noch ist unklar, wann iOS 12.2 mitsamt seinen Neuerungen für alle Nutzer verteilt wird. Womöglich erfolgt der Rollout pünktlich zum Apple-Event, das am 25. März 2019 stattfindet. Das Unternehmen hat schon in der Vergangenheit passend zu großen Veranstaltungen neue Aktualisierungen für iPhone und Co. verteilt. Im Rahmen des Events soll Apple seinen eigenen Video-Streaming-Dienst enthüllen.


Weitere Artikel zum Thema
Neuer iMac stellt Vorgän­ger gewal­tig in den Schat­ten
Francis Lido
Das Design der neuen iMacs entspricht dem der Vorgänger
Apple frischt den iMac auf. Die neuen Modelle bieten leistungsstärkere Chipsätze und stärkere Grafikkarten.
Offi­zi­ell: Apples Stre­a­ming-Service muss ohne Netflix auskom­men
Sascha Adermann
Netflix behält seine Eigenproduktionen wie "The Umbrella Academy" lieber für sich
Netflix stellt sich quer: Das Unternehmen will seine Inhalte nicht für Apples geplante Video-Streaming-Plattform zur Verfügung stellen.
Apple stellt neue iPads vor: Welches passt zu euch?
Francis Lido
von links nach rechts: iPad Pro (11 und 12,9 Zoll), iPad Air, iPad 9.7 (2018) und iPad mini
iPad mini und iPad Air sind zurück und erweitern die Auswahl an Apple-Tablets auf fünf Modelle. Wir haben alle aktuellen iPads miteinander verglichen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.