iOS 8.2 bereit zum Release: Das bringt das Update

Her damit !88
Die Tage von iO 8.1.3 sind gezählt: Am 9. März soll das Update auf iOS 8.2 ausgerollt werden
Die Tage von iO 8.1.3 sind gezählt: Am 9. März soll das Update auf iOS 8.2 ausgerollt werden(© 2015 CURVED Montage)

Nur noch wenige Tage bis zum Release: Am Montag, den 9. März dürfte iOS 8.2 ausgerollt werden – pünktlich zum Apple Watch-Event an besagtem Tag. Nun hat Apple eine finale Testversion an Partner vergeben, aus deren Changelog die Funktionen und Features der neuen Version des Betriebssystems hervorgehen.

Ein Fokus von iOS 8.2 liegt, wie bei solchen kleinen Updates üblich, auf Verbesserungen der Stabilität, berichtet Boy Genius Report. So sollen Apps wie Mail, Musik und Maps nach dem Update stabiler laufen. Auch die Verlässlichkeit von VoiceOver soll mit iOS 8.2 steigen.

iOS 8.2 bringt vor allem Bugfixes und Health-Features

Viele Verbesserungen von iOS 8.2 betreffen die App Health, zumal . So soll die Anwendung beispielsweise stabiler laufen, auch dann, wenn sie große Mengen an Daten verarbeiten muss. Auch Workout-Sessions von Drittanbieter-Apps können nun zu Health hinzugefügt und visualisiert werden. Außerdem habt Ihr nun die Möglichkeit, Privatsphäre-Einstellungen vorzunehmen – auf Wunsch können der Schrittzähler und die Erfassung von zurückgelegter Distanz oder Höhe ausgeschaltet werden.

Auch kleinere Bugfixes sind bei iOS 8.2 Teil des Updates: So wurde zum Beispiel ein Bug behoben, der manche Nutzer in Maps davon abgehalten hat, favorisierte Orte anzuwählen. Auch die Synchronisation zwischen iTunes und der Musik-App soll mit iOS 8.2 besser funktionieren, ebenso wie die Autokorrektur auf dem verwendeten Gerät. Schließlich soll mit dem Update auch der sogenannte GMT-Bug ausgeräumt sein, der bei vielen iPhone- und iPad-Nutzern Schwierigkeiten bei der Synchronisation des Kalenders verursacht hat.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs und Co.: In Google Fotos könnt ihr jetzt Porträts bear­bei­ten
Lars Wertgen
Das Apple iPhone Xs und Google Fotos bieten neue Effekte an
iOS-Update für Google Fotos: App für iPhone Xs, iPad Pro und Co. wurde um einen manuellen Bokeh- und Color-Pop-Effekt erweitert.
iPad Pro (2018) lässt sich offen­bar leicht verbie­gen
Christoph Lübben
Apple iPad Pro 2018
Das iPad Pro (2018) hat ein anderes Design als ältere Apple-Tablets. Ein Härtetest zeigt, was das neue Modell aushalten kann.
iPhone Xs und Xr acht Meter tief im Meer: Nur ein Gerät hat über­lebt
Francis Lido2
iPhone Xs und Xr sind unterschiedlich gut gegen Wasser geschützt
Wie tief können iPhone Xs und Xr abtauchen? Ein Experiment klärt, wie wasserdicht die Smartphones tatsächlich sind.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.