iOS 8.2 bereit zum Release: Das bringt das Update

Her damit !88
Die Tage von iO 8.1.3 sind gezählt: Am 9. März soll das Update auf iOS 8.2 ausgerollt werden
Die Tage von iO 8.1.3 sind gezählt: Am 9. März soll das Update auf iOS 8.2 ausgerollt werden(© 2015 CURVED Montage)

Nur noch wenige Tage bis zum Release: Am Montag, den 9. März dürfte iOS 8.2 ausgerollt werden – pünktlich zum Apple Watch-Event an besagtem Tag. Nun hat Apple eine finale Testversion an Partner vergeben, aus deren Changelog die Funktionen und Features der neuen Version des Betriebssystems hervorgehen.

Ein Fokus von iOS 8.2 liegt, wie bei solchen kleinen Updates üblich, auf Verbesserungen der Stabilität, berichtet Boy Genius Report. So sollen Apps wie Mail, Musik und Maps nach dem Update stabiler laufen. Auch die Verlässlichkeit von VoiceOver soll mit iOS 8.2 steigen.

iOS 8.2 bringt vor allem Bugfixes und Health-Features

Viele Verbesserungen von iOS 8.2 betreffen die App Health, zumal . So soll die Anwendung beispielsweise stabiler laufen, auch dann, wenn sie große Mengen an Daten verarbeiten muss. Auch Workout-Sessions von Drittanbieter-Apps können nun zu Health hinzugefügt und visualisiert werden. Außerdem habt Ihr nun die Möglichkeit, Privatsphäre-Einstellungen vorzunehmen – auf Wunsch können der Schrittzähler und die Erfassung von zurückgelegter Distanz oder Höhe ausgeschaltet werden.

Auch kleinere Bugfixes sind bei iOS 8.2 Teil des Updates: So wurde zum Beispiel ein Bug behoben, der manche Nutzer in Maps davon abgehalten hat, favorisierte Orte anzuwählen. Auch die Synchronisation zwischen iTunes und der Musik-App soll mit iOS 8.2 besser funktionieren, ebenso wie die Autokorrektur auf dem verwendeten Gerät. Schließlich soll mit dem Update auch der sogenannte GMT-Bug ausgeräumt sein, der bei vielen iPhone- und iPad-Nutzern Schwierigkeiten bei der Synchronisation des Kalenders verursacht hat.


Weitere Artikel zum Thema
Face ID im iPhone X: Apples Phil Schil­ler zerlegt die Android-Konkur­renz
Francis Lido1
Gegen Face ID kommen Android-Geräte laut Phil Schiller nicht an
Mit Face ID hat Apple einen neuen Standard gesetzt. Android-Geräte können da nicht ansatzweise mithalten, meint Apples Marketing-Chef.
Ab sofort könnt ihr Apps im App Store vorbe­stel­len
Guido Karsten
Entwickler können ihre Apps im App Store nun auch zur Vorbestellung anbieten
Apple erlaubt es Entwicklern nun, Apps schon vor der Veröffentlichung anzubieten. Damit könnte es bald auch spezielle Aktionen für Vorbesteller geben.
iPhone X: Apple bewirbt Face ID und Belich­tung für Porträt­fo­tos
Guido Karsten
Apple iPhone X
Knapp zwei Wochen vor Weihnachten rührt Apple noch einmal die Werbetrommel für das iPhone X: Drei neue Spots heben zwei besondere Features hervor.