iOS 8.4 TaiG-Jailbreak Beta 2.4.3 soll noch besser funktionieren

Peinlich !6
TaiG bietet den Jailbreak für iOS 8.4 inszwischen in Version 2.4.3 an, allerdings nur als Beta
TaiG bietet den Jailbreak für iOS 8.4 inszwischen in Version 2.4.3 an, allerdings nur als Beta(© 2015 taig.com, CURVED Montage)

Fleißige Hacker: Die chinesischen Spezialisten der Gruppe TaiG haben ihren Jailbreak für iOS 8.4 weiter optimiert und legen nun die Versionsnummer 2.4.3 als Beta vor, meldet iDownloadblog. Keine ganze Woche ist vergangen, seit die vorige Version aufgetaucht ist. Änderungen scheint es indes kaum zu geben.

Das komplette Changelog beschränkt sich auf einen Punkt: "Optimizes the process of jailbreak". Inwieweit der Vorgang genau verbessert wurde, bleibt das Geheimnis der Entwickler. Da es sich aber noch nicht um den finalen Release des Jailbreaks handelt, reicht TaiG Details zur Veröffentlichung nach. Es klingt aber so, als ginge der Prozess nun schneller vonstatten. Womöglich friert der Vorgang nun auch noch seltener ein.

Jailbreak-Tool für Mac ebenfalls erhältlich

Möglicherweise behebt Version 2.4.3 also auch nur einige Fehler, die nur bei manchen Nutzern auftreten. Wer den TaiG-Jailbreak mangels erforderlichem Windows-Rechner nicht durchführen kann, hat bereits eine Alternative von einem weiteren chinesischen Hacker-Kollektiv: PP Jailbreak haben ein Tool entwickelt, das auf Macs läuft.

Wenn Ihr die 2.4.3-Beta des TaiG-Jailbreaks selbst ausprobieren möchtet, dann ladet die Software von der offiziellen Homepage des Teams runter. Alles weitere entnehmt Ihr unserem Ratgeber. Trotz Optimierungsversprechen ist aber wie immer vorsicht angebracht, Bugs können sich immer einschleichen. Apple arbeitet derweil an iOS 8.4.1, das einige Sicherheitslücken, die sich Jailbreaks zunutze machen, schließen könnte.


Weitere Artikel zum Thema
Exper­ten: Xiaomi Mi9 macht bessere Fotos als iPhone Xs Max
Christoph Lübben
Die drei Kameralinsen des Xiaomi Mi9 machen offenbar gute Fotos und Videos
Das Xiaomi Mi9 hat offenbar eine sehr gute Kamera für Fotos und Videos: Selbst das iPhone Xs Max soll unterlegen sein.
WhatsApp für iOS: Schutz durch Face ID und Touch ID teil­weise umgeh­bar
Christoph Lübben
WhatsApp könnt ihr mit Face ID und Touch ID auf dem iPhone sichern – offenbar aber nur teilweise
WhatsApp hat eine Sicherheitslücke: Über einen Trick könnt ihr im Messenger die Abfrage von Face ID oder Touch ID wohl umgehen.
Apple Watch: Luxus-Vari­ante bekommt neue Watch­fa­ces
Lars Wertgen
Apple bietet neben seiner Standard-Smartwatch traditionell auch Luxus-Varianten wie die Apple Watch Hermès an
Auf der Apple Watch Hermès könnt ihr künftig aus noch mehr Watchfaces auswählen. In der Beta von watchOS 5.2 sind neue Zifferblätter aufgetaucht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.