iOS 9.3.2: Nutzer berichten von Problemen mit dem iPhone-Wecker

Peinlich !25
Einige iPhones zeigen zur Weckzeit offenbar nur die Begrüßung von der Erstinstallation an
Einige iPhones zeigen zur Weckzeit offenbar nur die Begrüßung von der Erstinstallation an(© 2015 CURVED)

Erst mehrere Wochen nach dem Release von iOS 9.3.2 ist nun ein Problem aufgefallen, das offenbar den integrierten Wecker betrifft, berichtet iPhone-Ticker. Wie Nutzer auf Apples Support-Webseite beklagen, funktioniert die Alarmfunktion auf ihren iPhone-Modellen aktuell alles andere als verlässlich.

Während einige Nutzer lediglich bemerkten, dass gestellte Wecker am nächsten Morgen mit einem Mal deaktiviert sind, sehen andere offenbar den Begrüßungsbildschirm, der eigentlich nur angezeigt werden soll, wenn iOS neu eingerichtet wird. In beiden Fällen klingeln die gestellten Wecker nicht. Gerade Bugs, die den Wecker eines Smartphones betreffen, sind ärgerlich, weil sich sicherlich einige Nutzer auf die Funktion verlassen und aufgrund des Fehlers womöglich zu spät zur Arbeit erscheinen.

Noch keine Lösung gefunden

In den vielen unterschiedlichen Diskussionen, die rund um das Thema im Support-Forum von Apple geführt werden, gibt es einige Ideen für Lösungen, jedoch scheint bisher keine davon langfristig zu helfen. Selbst nach einem Reset und der anschließenden Installation eines Backups sowie nach dem Zurücksetzen auf den Werkszustand soll das Problem noch auftreten.

In einigen Fällen scheint das Löschen aller Wecker, die bereits vor längerer Zeit erstellt wurden, zumindest kurzfristig zu helfen. Allerdings berichteten Nutzer auch, dass die neu erstellten Wecker spätestens am zweiten Tag ebenfalls nicht mehr funktionierten. Sollte Euch das Problem bereits begegnet sein, solltet Ihr Euch besser nicht auf den iPhone-Wecker verlassen, bis Apple sich zu dem Bug geäußert hat.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2020 könnte wesent­lich schnel­ler als alle Vorgän­ger sein
Sascha Adermann
Im iPhone Xs Max arbeitet der A12 Bionic Chip – dieser ist zurzeit das Maß aller Dinge
Der Prozessor für das iPhone 2020 dürfte leistungsmäßig einen kräftigen Sprung machen. Möglich macht dies die Fertigung im 5-Nanometer-Verfahren
Apple plant offen­bar eigene Kredit­karte
Lars Wertgen
Apple wird angeblich bald eine Kreditkarte anbieten
Apple hat offenbar Gefallen am Geschäft der Finanzdienstleister gefunden – der iPhone-Hersteller plant angeblich eine Kreditkarte.
Gemein­same Apps für iPho­nes und Macs sollen spätes­tens 2021 kommen
Francis Lido
Für das MacBook Pro könnten bald deutlich mehr Apps zur Auswahl stehen als bisher
Gemeinsame Apps für macOS und iOS sollen bis 2021 Realität werden. Schon 2019 könnten aber viele iPad-Anwendungen den Weg auf Macs finden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.