iOS 9: 42 Apps unterstützen jetzt Universal-Links

Per Universal-Link wechselt Ihr unter iOS 9 auf Wunsch direkt in die Twitter-App
Per Universal-Link wechselt Ihr unter iOS 9 auf Wunsch direkt in die Twitter-App(© 2014 Twitter, CURVED Montage)

Mehr als nur Adblocker: Unter iOS 9 könnt Ihr mit einem Universal-Link direkt eine App öffnen und so etwa aus den Google-Suchergebnissen oder beim Safari-Browsen ohne Umwege die Anwendung wechseln. Seit dem Release des Betriebssystems ist die Zahl der unterstützten Apps stetig gewachsen. Inzwischen lassen sich 42 Programme auf diese Weise aufrufen.

Der Blogger Jack Ivers hat auf seiner Seite eine Liste mit allen Apps zusammengestellt, die sich per Universal-Link unter iOS 9 öffnen lassen. So unterstützt etwa die Musikstreaming-App Spotify das Feature ebenso wie die Foto-Community Flickr, die Shopping-App von Amazon oder der Mikroblogging-Dienst Twitter. Seid Ihr beispielsweise mit Eurem iPhone 6s im Netz unterwegs, dann führt Euch der Link www.twitter.com/curved_de auf Wunsch auch direkt in die App, anstatt den Link nur im Browser zu öffnen.

Hinweise auf 15 weitere Apps

Haltet dazu den Finger etwas länger auf der URL und wählt im Menü den Punkt "In Twitter öffnen" aus. Auf diese Weise springt Ihr aus dem Browser oder einem Chat wahlweise auch in eine der anderen 41 Apps, die ebenfalls Universal-Links unterstützen.

Ivers hat bereits Hinweise gefunden, welche Apps als nächstes mit dieser Funktion ausgestattet werden könnten. Dazu gehören Netflix, Instagram, Vine, Vimeo oder eBay – 15 Apps insgesamt. Einige wenige Apps wie YouTube und Apple Maps lassen sich zwar ebenfalls per Link öffnen, doch wird dies nicht über Universal-Links realisiert.


Weitere Artikel zum Thema
MacBook Pro: Apple tauscht defekte Akkus kosten­los aus
Francis Lido
Bei einigen MacBook-Pro-Modellen sollen fehlerhafte Komponenten zu Akkuproblemen führen
Beim MacBook Pro 13 ohne Touch Bar kann sich der Akku aufblähen. In diesem Fall tauscht Apple die Batterie kostenlos aus.
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido4
Her damit !12Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller3
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.