iOS 9 soll Update für Karten-App bringen: Mit ÖPNV und Indoor-Navi

Her damit !20
Mit dem Transit-Feature von iOS 9 könnt Ihr Infos zu Bus und Bahn auf dem iPhone abrufen
Mit dem Transit-Feature von iOS 9 könnt Ihr Infos zu Bus und Bahn auf dem iPhone abrufen(© 2015 CURVED Montage)

Karten-App von iOS soll endlich gleichwertig zu Google Maps werden: Mit iOS 9 will Apple voraussichtlich auch seine Navigationshilfe runderneuern. Diese soll nun auch Informationen zum Nahverkehr liefern – und könnte gleichzeitig zur Orientierung innerhalb von großen Gebäuden dienen.

Mit dem Transit-Feature von iOS 9 können Nutzer vermutlich bald auf ihrem iPhone oder iPad Abfahrtszeiten von Bus und Bahn abrufen, berichtet 9to5Mac. Dazu sollen in die Karten-App größere Icons integriert werden, damit Ihr unterwegs leichter auf bestimmte Orte oder Bahnhöfe in der Karte tippen könnt. Auch eine spezielle Ansicht innerhalb der Software für die Darstellung der Routen von öffentlichen Verkehrsmitteln sei geplant.

Indoor-Navi erst 2016

Zusätzlich soll es mit iOS 9 auch eine Funktion geben, um sich mithilfe der Karten-App in großen Gebäuden wie Flughäfen und Einkaufszentren zurechtzufinden. Um die Wege und Räume innerhalb von Gebäuden zu vermessen, soll Apple bereits spezielle Roboter einsetzen. Das Indoor-Navi-Feature wird vermutlich nicht mehr im Jahr 2015 erscheinen, sondern mit einem entsprechenden Update nachgeliefert werden.

Die Erneuerung der Karten-App ist schon seit geraumer Zeit in Arbeit, wurde aber immer wieder verschoben. Schon im März 2014 hatte es Gerüchte gegeben, dass Apple die Transit-Funktion für den ÖPNV zusammen mit iOS 8 herausbringen würde. Im Sommer war dann bekannt geworden, dass offenbar interne Schwierigkeiten für den Aufschub des Projekts verantwortlich waren. Mit dem Release von iOS 9 soll das Transit-Feature nun endlich erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2018: So wirkt das iPhone X neben den mutmaß­li­chen Nach­fol­gern
Christoph Lübben
iPhone-X_013
Die neuen iPhone-Modelle werden angeblich noch größer als das iPhone X. Ein Video soll einen Eindruck davon vermitteln, wie groß diese ausfallen.
Hüllen­her­stel­ler behaup­tet: Das iPhone SE 2 soll nicht mehr 2018 erschei­nen
Francis Lido
Das iPhone SE soll 2018 keinen Nachfolger mehr erhalten
Auf das iPhone SE 2 werden wir wohl länger warten müssen als erhofft. Möglicherweise wird es sogar niemals auf den Markt kommen.
Apple könnte güns­ti­gen Netflix-Konkur­ren­ten planen
Christoph Lübben
Bislang sind Eigenproduktionen bei Apple Music und in der TV-App untergebracht
Apple arbeitet an vielen Eigenproduktionen. Angeblich ist ein eigener Video-Streaming-Dienst geplant, um diese anzubieten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.