iOS-Support-App geleakt: So will Apple Euch zukünftig bei Problemen helfen

Supergeil !19
Bei Fragen und Problemen während der Verwendung von iOS-Geräten kann in Zukunft womöglich eine App helfen
Bei Fragen und Problemen während der Verwendung von iOS-Geräten kann in Zukunft womöglich eine App helfen(© 2015 Apple)

Schon im Oktober gab es Hinweise darauf, dass Apple an einer neuen Support-App für iOS arbeiten soll. Nun wurden vom damaligen Tippgeber und Apple-Leak-Experten SonnyDickson erste Screenshots via uSwitch veröffentlicht, die das Programm aus der Nähe zeigen sollen.

Die neue App soll Nutzern von iOS-Geräten Hilfestellung bieten, wenn diese auf Fragen oder Probleme im Umgang mit ihrem iDevice stoßen. Wie RedmondPie erklärt, soll die App direkt mit der Apple ID des Benutzers verbunden werden, so dass lediglich Hilfethemen angezeigt werden, die zu den mit der ID verbundenen Geräten passen.

Online-Support und Terminvereinbarung

Innerhalb der Support-App für iOS sollen Nutzer zunächst Ihr Problem näher definieren. Anschließend versucht die Anwendung offenbar in einem ersten Schritt, mit passenden Ratgeber-Artikeln Hilfestellung zu geben. Können Fragen und Probleme nicht auf diese Weise gelöst werden, kann in einem nächsten Schritt ein Online-Support via Chat kontaktiert werden, um dem Nutzer persönlich zu helfen. Alternativ kann auch ein Termin im nächsten Apple Store vereinbart werden.

Der Gang in den Apple Store soll offenbar der letzte Schritt im Support-Prozess sein, nachdem alle anderen Versuche fehlgeschlagen sind. Nach Meinung von RedmondPie versucht Apple womöglich mit diesem Schritt, die Auslastung der Genius Bar in Apple Store-Filialen zu reduzieren und Probleme im Vorfeld und auch schneller zu lösen. Ob die Support-App für iOS als separate und womöglich vorinstallierte App mit einer zukünftigen iOS-Version bereitgestellt wird, oder ob die Anwendung in die Apple Store-App integriert wird, erscheint noch unklar.


Weitere Artikel zum Thema
MacBook Pro: Flex­gate sorgt für Ärger
Guido Karsten
Beim MacBook Pro mit OLED-Leiste soll der Schaden häufiger entstehen
Das MacBook Pro ist leistungsstark und dabei auch noch sehr dünn. Offenbar begünstigt das flache Gehäuse aber auch Schäden am Display.
AirPods 2 sollen bald erschei­nen und Fitness-Featu­res mitbrin­gen
Michael Keller
Sehen wir die Nachfolger von Apples AirPods bereits 2019?
Apples AirPods haben sich zum Verkaufsschlager entwickelt. Die Nachfolger der In-Ear-Kopfhörer könnten bereits in den Startlöchern stecken.
iOS 12.1.3 schließt Sicher­heits­lücken auf iPhone und iPad
Michael Keller
iOS 12.1.3 schließt Sicherheitslücken unter anderem auf dem iPhone Xr (Bild)
Apple hat iOS 12.1.3 veröffentlicht. Mit dem Update sollen zahlreiche Sicherheitslücken ausgeräumt werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.