iOS: Vorinstallierte Apps sollen sich bald zum Teil löschen lassen

Her damit !14
Künftig sollt Ihr mehr Freiheit bekommen, welche Apps auf dem iPhone angezeigt werden
Künftig sollt Ihr mehr Freiheit bekommen, welche Apps auf dem iPhone angezeigt werden(© 2014 CURVED)

Lassen sich unliebsame Apps unter iOS künftig löschen oder ausblenden? Apple will es seinen Nutzern künftig ermöglichen, einige vorinstallierte Anwendungen zu löschen oder zumindest zu verbergen, damit sie nicht den Startbildschirm verstopfen.

Tim Cook kündigte gegenüber Buzzfeed bei einem Besuch in New York an, dass Apple daran arbeite, den Nutzern eine größere Freiheit darüber einzuräumen, welche Apps unter iOS angezeigt werden und welche nicht. Laut Cook sei das Löschen von Apps ein größeres Problem, als es auf den ersten Blick erscheint, da einige Apps mit anderen Elementen von iOS verbunden seien. Das Löschen würde dann Auswirkungen auf das ganze System haben.

Unter iOS 9 voraussichtlich noch keine Lösung

"Es gibt einige Apps, die mit etwas anderem auf dem iPhone verbunden sind," erklärte Tim Cook. "Bei anderen Apps ist das nicht so." Auf lange Sicht würde Apple für die Anwendungen, die nicht tief im System verankert sind, eine Lösung finden. Es sei nicht das Ziel des Unternehmens, den Nutzern Platz auf ihren Geräten wegzunehmen. Man sei sich bewusst, dass viele Nutzer bestimmte Apps nicht wollen – und würde deshalb an dem Problem arbeiten.

Laut ZDNet sei es wahrscheinlich, dass Apple in Zukunft zumindest das Ausblenden der App-Icons ermöglicht. Auf diese Weise würden die Anwendungen zwar nicht gelöscht, aber zumindest der Startbildschirm könnte aufgeräumter erscheinen. Nicht zuletzt aufgrund des belegten Speicherplatzes sei es aber wünschenswert, dass Apple auf lange Sicht eine Möglichkeit anbietet, Apps unter iOS gänzlich zu entfernen. Es kann aber durchaus eine Weile dauern, bis Apple diese Möglichkeit anbietet – auch in iOS 9.1 finde sich kein Hinweis auf ein solches Feature, berichtet AppleInsider.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7s: Neues Design beein­flusst Dicke von Gehäuse und Kame­ra­bu­ckel
Guido Karsten2
Bilder von Gussformen verdeutlichten bereits den Größenunterschied zwischen iPhone 7s und iPhone 8
Das iPhone 7s könnte höher, breiter und dicker werden als sein Vorgänger. Dafür soll die Kamera besser in das Gehäuse integriert sein.
Kurio­ser iTunes-Hit: Song ohne Ton erobert die Charts
Christoph Lübben
Ein iPhone-Bug soll der Grund für den Erfolg des stillen Songs bei iTunes sein
Die iTunes-Charts werden von einem Song gestürmt, in dem nicht ein Ton vorkommt. Grund dafür ist ein Vorteil, den Autofahrer durch das Lied erlangen.
Zur Zukunft von WhatsApp: vom SMS-Killer zur einen App für alles
Jan Johannsen1
WhatsApp macht sich mit vielen Updates fit für die Zukunft.
Der einstige SMS-Killer WhatsApp muss zu einer Plattform werden, die aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ist. Das Vorbild, wie so oft: China.