Bestellhotline: 0800-0210021

iPad Pro (2020) mit Dual- statt Triple-Kamera – und 3D-Sensor?

Das nächste iPad Pro soll 2020 erscheinen
Das nächste iPad Pro soll 2020 erscheinen (© 2018 Apple )
28
profile-picture

12.11.19 von

Francis Lido

Die Gerüchte zu einem iPad Pro mit Triple-Kamera scheinen sich zumindest vorerst nicht zu bewahrheiten. Stattdessen soll Apple sein nächstes Tablet mit einer Dualkamera ausstatten. Zudem erfolgt der Release – anders als damals vermutet – wohl erst nächstes Jahr. Das Warten auf das iPad Pro (2020) könnte sich aber durchaus lohnen.

Wie Bloomberg berichtet, beinhalte das Kamera-Setup des iPad Pro (2020) nicht nur die beiden erwähnten Linsen, sondern auch "ein kleines Loch für ein 3D-System". Es befinde sich bereits seit Jahren in der Entwicklung und sei der Grundstein für Apples kommende AR-Offensive. Es handle sich um eine fortschrittlichere Variante des Face-ID-Sensors. Anders als dieser soll der neue 3D-Sensor aber der Hauptkamera auf der Rückseite zur Verfügung stehen.

3D-Sensor für iPad Pro (2020) und Co.

Der 3D-Sensor soll es dem iPad Pro (2020) beispielsweise ermöglichen, Räume, Objekte und Personen dreidimensional zu rekonstruieren. Er sei aber nicht allein für das Tablet gedacht, sondern auch für die 2020 erscheinenden High-End-iPhones vorgesehen. Augmented Reality spiele bei Apples kommender Hardware eine zentrale Rolle – und zwar nicht nur, was die Smartphones und Tablets des Herstellers betrifft.

2021 oder 2022 werde Apple einen Mix aus VR- und AR-Headset veröffentlichen. Das Gerät soll in erster Linie für Gaming, Videos und virtuelle Meetings gedacht sein. Frühestens 2023 wolle der Hersteller dann mit einer leichten AR-Brille nachlegen. Aus technologischer Hinsicht wäre ein Release auch 2020 möglich gewesen, doch das Unternehmen habe sich für einen späteren Marktstart entschieden.

Apple setzt voll auf Augmented Reality

Auf iPhones und iPads spezialisierte Entwickler-Teams haben Bloomberg zufolge damit begonnen, wichtige Apps mit einem neuen Betriebssystem zu verbinden. Die intern "rOS" genannte Software soll aktuelle Geräte kompatibel zu dem Headset und der AR-Brille machen. Insgesamt beschäftigten sich aktuell etwa 1000 Apple-Mitarbeiter mit der AR- und VR-Initiative. Was haltet ihr von Apples Plänen? Wünscht ihr euch fortschrittlichere AR-Anwendungen oder ist das alles nur Spielerei für euch?

iPhone 11 violett Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 11
+ BLAU Allnet Plus 13 GB + 2 GB
mtl./24Monate: 
30,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
iPhone 12 Lila Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 12
+ o2 Free M Boost 40 GB
mtl./24Monate: 
41,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema