iPad Pro 2020: Neues Feature verhindert peinliche Videokonferenz-Momente

Smart10
Klappt ihr die Schutzhülle eines iPad Pro 2020 zu, soll das Mikrofon automatisch reagieren
Klappt ihr die Schutzhülle eines iPad Pro 2020 zu, soll das Mikrofon automatisch reagieren(© 2020 Apple)

Erst vor wenigen Wochen hat Apple mit dem iPad Pro die neue Generation seines High-End-Tablets vorgestellt. Gerade, wer die flache Hochleistungsmaschine im Home Office verwenden möchte, um beispielsweise Video-Konferenzen oder oder Telefonate zu führen, wird sich über ein neues Feature freuen, das bislang nur von MacBooks bekannt ist.

Schon 2018 hat Apple seinen MacBooks nämlich den sogenannten T2-Security-Chip verpasst – und der bietet ein praktisches Sicherheitsfeature. Klappt ihr bei diesen Notebooks den Bildschirm herunter deaktiviert der Chip selbstständig das verbaute Mikrofon. Habt ihr nun beispielsweise vergessen, eine aktive Videokonferenz zu verlassen, können die anderen Teilnehmer nicht weiterhin mithören, was gerade um euch herum geschieht. Das iPad Pro von 2020 besitzt diese Funktion nun ebenfalls.

Aber mein iPad Pro hat keinen Deckel?!

Richtig, kein iPad Pro hat einen Deckel mit eingebautem Bildschirm, wie beispielsweise ein MacBook Pro. Die intelligente Mikrofonabschaltung ist dementsprechend auch nur dann aktiv, wenn ihr das Premium-Tablet mit einer von Apple zertifizierten Schutzhülle ausgestattet habt. Ist solch eine Hülle am iPad Pro befestigt, ist die Abschaltung automatisch aktiv und deaktiviert euer Mikrofon, sobald ihr das Zubehör auf den Screen klappt.

Welche Hüllen das smarte Feature des iPad Pro aktivieren, ist am sogenannten "MFi"-Label erkennbar. Das steht für nichts anderes als "Made for iPad" beziehungsweise "Made for iPhone", wenn es sich um Zubehör für ein iPhone handelt. Es bestätigt also lediglich, dass es um offiziell von Apple anerkanntes Zubehör für die Geräte des Unternehmens handelt.

Gerade in der Corona-Krise praktisch

Auch wenn Apple die Entwicklung des iPad Pro sicherlich schon vor Ausbruch der Corona-Pandemie abgeschlossen hat, kommt das neue Sicherheitsfeature zu einem äußert gelegenen Zeitpunkt. Dank des großen Bildschirms und der Full-HD-Truedepth-Kamera auf der Vorderseite eignet sich das Gerät bestens für die Teilnahme an Videokonferenzen, die in Zeiten der Krise nicht nur von Menschen, die im Home Office arbeiten, vermehrt genutzt werden.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 6 und Co.: Kann eine Smart­watch Corona erken­nen?
Francis Lido
Die Apple Watch kann auf Herzerkrankungen hinweisen – aber nicht auf Corona
SpO2-Tracking ist der Fitnesstracker-Trend 2020. Die Apple Watch 6 wird das Feature wohl ebenfalls bekommen. Können Wearables damit Corona erkennen?
iPhone 12 vs. iPhone SE: So klein wird das neue Apple-Smart­phone
Michael Keller
Her damit12Das iPhone 12 soll nur geringfügig größer sein als das iPhone 5s (Bild)
Wie kompakt fällt das iPhone 12 aus? Ein Dummy zeigt anhand eines Vergleichs mit den beiden iPhone-SE-Modellen: Es ist sehr klein.
iPhone: Werden Pass und Führer­schein bald über­flüs­sig?
Michael Keller
Unterwegs könnte das iPhone bald noch nützlicher werden
Könnt ihr euch bald mit dem iPhone ausweisen? Apple arbeitet offenbar daran, noch mehr offizielle Dokumente zu digitalisieren.