iPhone 12 ein Schnäppchen? Mega-Leak zu Preis und Ausstattung aller Modelle

Her damit21
Stellt Apple das iPhone 12 (Pro) wie seinen Vorgänger im September vor?
Stellt Apple das iPhone 12 (Pro) wie seinen Vorgänger im September vor?(© 2019 Apple)

Ein zuletzt treffsicherer Leaker überrascht uns mit einem Scoop zum iPhone 12 (Pro): Jon Prosser verrät uns, was die neuen Apple-Smartphones kosten und an Ausstattung mitbringen sollen. Das Einstiegsmodell gibt es offenbar zum Sparpreis – zumindest für Apple-Verhältnisse.

Nach etwa sechs Minuten Vorgeplänkel kommt Jon Prosser in dem weiter unten folgenden Video endlich zur Sache. Ab einem Preis von 649 US-Dollar soll das iPhone 12 im Herbst erhältlich sein. Damit wäre es das günstigste neue Apple-Smartphone seit Jahren – sehen wir mal vom iPhone SE (2020) ab. Zum Vergleich: Das iPhone 11 kostete zum US-Launch 699 US-Dollar. In Deutschland verlangt Apple nach wie vor 799 Euro.

iPhone 12 (Max): Die neue Mitte?

Dem iPhone 11 und auch dem SE (2020) soll das iPhone 12 ein 5,4 Zoll großes "Super Retina Display" (OLED) voraus haben, das von BOE stammt. Der Hersteller ist unter anderem im Notebook-Bereich für exzellente Bildschirme bekannt – auch wenn Jon Prosser ein Samsung-Display offenbar lieber wäre. An internem Speicher seien standardmäßig 128 GB verbaut. Für 100 Dollar Aufpreis gebe es 256 GB. Darüber hinaus an Bord sind angeblich 4 GB RAM, der A14-Chipsatz und eine Dual-Kamera. 5G und ein Alugehäuse sollen ebenfalls Teil des Pakets sein.

Außerdem erscheine ein iPhone 12 Max, das außer einem größeren OLED-Display (6,1 Zoll) offenbar dieselben Specs mitbringt. Der Preis beginne hier bei 749 Euro (128 GB). Die 256-GB-Ausführung koste wie beim kleineren Modell 100 Euro mehr. Sowohl preislich als auch von der Ausstattung her stößt das iPhone 12 (Max) offenbar erwartungsgemäß in die Lücke zwischen dem neuen SE und den High-End-Modellen für 2020, zu denen wir nun kommen.

iPhone 12 Pro (Max): Die Apple-Elite 2020

Auch 2020 werde es wieder zwei High-End-Modelle geben. Preislich den Anfang mache das iPhone 12 Pro, das ab 999 US-Dollar den Besitzer wechseln soll. Damit würde es genauso viel kosten wie sein Vorgänger zum Marktstart. Der interne Speicher betrage standardmäßig 128 GB. Für 1099 Dollar gebe es die 256-GB-Version und für 1299 Dollar die 512-GB-Variante. Das "Super Retina XDR Display" messe 6,1 Zoll in der Diagonale und biete Apples ProMotion-Technologie.

Auf Deutsch: Auch Jon Prosser stellt ein 120-Hz-Display für das iPhone 12 Pro in Aussicht. Hundertprozentig bestätigt sei das Feature aber noch nicht. Die Hardware unterstütze eine Bildwiederholrate von 120 Hz zwar, möglicherweise könnte Apple sie aber doch noch per Software drosseln – zugunsten der Akku-Laufzeit. Außerdem soll der Bildschirm den 10-Bit-Farbraum abdecken und von Samsung stammen.

Weitere Unterschiede zu den günstigeren Modellen seien ein Edelstahlgehäuse und eine Triple-Kamera mit LIDAR-Sensor. Die AR-Linse kennen wir in ähnlicher Form ja bereits aus dem iPad Pro (2020). 5G unterstütze das iPhone 12 Pro ebenfalls – vermutlich aber in der noch schnelleren mmWave-Variante. Keine Überraschung ist, dass auch das Pro-Modell den A14 bekommen soll, allerdings von 6 GB RAM unterstützt. Das iPhone 12 Pro Max sei 6,7 Zoll groß und ansonsten technisch identisch. Der Preis beginne bei 1099 US-Dollar.

iPhone 12: Preise und Konfigurationen im Überblick

Die Vorstellung der Geräte könnte noch im September 2020 erfolgen, der Release der iPhone-12-Serie jedoch nicht. Frühestens so weit sei es im Oktober, aber auch einen Marktstart im November schließt Prosser nicht aus. Hier noch mal die Preise und Konfigurationen im Überblick:

  • iPhone 12: OLED-Display (5,4 Zoll), Dual-Kamera, 4 GB RAM, Alugehäuse, 128 GB (649 Dollar) / 256 GB (749 Dollar)
  • iPhone 12 Max: OLED-Display (6,1 Zoll), Dual-Kamera, 4 GB RAM, Alugehäuse, 128 GB (749 Dollar) / 256 GB (849 Dollar)
  • iPhone 12 Pro: OLED-Display (120 Hz, 6,1 Zoll), Triple-Kamera mit LIDAR-Sensor, 6 GB RAM, Edelstahlgehäuse, 128 GB (999 Dollar) / 256 GB (1099 Dollar) / 512 GB (1299 Dollar)
  • iPhone 12 Pro Max: OLED-Display (120 Hz, 6,7 Zoll), Triple-Kamera mit LIDAR-Sensor, 6 GB RAM, Edelstahlgehäuse, 128 GB (1099 Dollar) / 256 GB (1199 Dollar) / 512 GB (1399 Dollar)

Tipp der Redaktion –  Keine Lust, auf das iPhone 12 zu warten? Das iPhone 11 bietet viel Leistung, eine gute Kamera und einige Entertainment-Möglichkeiten. Um es auch entsprechend uneingeschränkt nutzen zu können, ist das Bundle mit 40 GB Datenvolumen lohnenswert.

Aktuell spart ihr knapp 240 Euro und könnt unbekümmert YouTube sowie Netflix über das mobile Internet streamen. Selbst größere App-Downloads und natürlich jede Menge Musik-Streaming sind so unterwegs kein Problem. Dafür braucht es natürlich ausreichend Empfang – und den bekommt ihr auch.  Wie es um die Netzabdeckung in eurer Region steht, könnt ihr hier nachsehen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone: Plötz­lich Upda­tes für fast alle Apps? Das steckt dahin­ter
Francis Lido
Sollt euch ihr fast all eure iPhone-Apps aktualisieren?
Zahlreiche iPhone-Apps verlangen derzeit nach einem Update. Wir verraten euch, was es damit auf sich hat. Offenbar spielt iOS 13.5 eine Rolle.
iPhone 12 goes iPhone SE: So unfass­bar hand­lich soll das Apple-Handy sein
Guido Karsten
Her damit49Das iPhone 12 könnte unserem CURVED/labs-Konzept von 2017 wirklich sehr ähnlich sehen.
Das iPhone 12 wird offenbar handlicher als wir bisher angenommen haben. So ein kompaktes Handy gab es womöglich seit vielen Jahren nicht mehr.
iOS 13.5 ist da: iPhone 11 Pro und Co. werden fit für Corona
Guido Karsten
Auch für das Spitzenmodell iPhone 11 Pro steht iOS 13.5 bereit
iOS 13.5 ist da und hilft von nun an im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Aber selbst für ältere iPhones, iPad, Apple TV und Co. gibt es Updates.