Bestellhotline: 0800-0210021

iPhone 13 Pro: Probleme mit dem MagSafe Duo Charger entdeckt?

MagSafe Duo
iPhone 13 Pro: Ist die Kamera zu groß für das MagSafe Duo? (© 2020 Apple )

Ab heute ist das iPhone 13 (Pro) offiziell in den Läden erhältlich und einige Nutzer dürften bereits ihre Modelle in den Händen halten. Und schon zeigt sich auch ein mögliches Problem bei den neuen Smartphones. Apples Reise-Ladegerät MagSafe Duo scheint sich nicht hundertprozentig mit manchen Modellen zu vertragen.

Manche potenziellen Probleme kommen erst ans Licht, wenn ein Produkt seinen Marktstart feiert und mehr Nutzer es in ihren Händen halten. Eine unerwartete Komplikation scheint sich nun im Zusammenspiel mit dem kabellosen Ladegerät "MagSafe Duo" offenbart zu haben: Während das zusammenklappbare Doppel-Ladepad mit dem iPhone 13 zu hundert Prozent kompatibel ist, zeigt sich bei der Verwendung mit einem iPhone 13 Pro ein anderes Bild, wenn man eine Hülle benutzt. Schuld ist wohl die neue Kamera.

Unsere Empfehlung

Anzeige
iPhone 12 Blau Frontansicht 1
Apple iPhone 12
+ o2 Free M 20 GB
  • 100 € Wechselbonus!(erfolgreiche Rufnummernmitnahme erforderlich*)
  • 15,5 cm Super Retina OLED Display(1.170 x 2.532 Pixel bei 460 ppi)
  • 20 GB LTE & 5G Datenvolumen (mit bis zu 300 MBit/s)
mtl./24Monate: 
57,49
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

iPhone 13 Pro durch Hülle (fast) inkompatibel mit MagSafe Duo Charger

Wie das Portal 9To5Mac unter Berufung auf einen spanischen Apple-Blog berichtet, lässt sich speziell das iPhone 13 Pro aufgrund des wesentlich größeren Kameraelements auf der Rückseite nur gerade so flach auf das MagSafe-Duo-Ladegerät legen. Nutzt man jedoch eine Hülle – im Beispiel ein Leder-Case von Apple – sieht die Situation etwas anders aus. Das iPhone 13 Pro wird zwar geladen, der Kamerahügel liegt allerdings auf dem Ladegerät auf. Dies führt auf einer Seite zu einer deutlich sichtbaren Lücke zwischen dem magnetischen Ring und dem iPhone, der das Pro-Modell eigentlich flach an Ort und Stelle halten soll. Der bekannte YouTuber "MKBHD" (Marques Brownlee) hat daraufhin das Problem in einem Twitter-Video demonstriert.

Während das Gerät auf dem Tisch liegt, dürfte es zumindest bei der Ausrichtung auf dem Ladepad keine Probleme geben. So fest wie eigentlich vorgesehen, kann der Magnetring das iPhone 13 Pro jedoch nicht halten. Auch stellt sich bei der Lücke die Frage, ob und wie sehr dies die Ladegeschwindigkeit beeinflusst. Das magnetische System soll schließlich das iPhone auf der perfekten Position für optimales Laden halten. Mit einem solchen Spalt wäre dies natürlich nicht der Fall.

Wie sich die anderen Modelle iPhone 13 mini und 13 Pro Max mit einem Case auf dem kabellosen Ladegerät verhalten, demonstriert Brownlee im kurzen Video nicht. Zumindest das Pro Max dürfte aber aufgrund des größeren Gehäuses etwas mehr Spielraum zwischen dem Kameraelement und dem MagSafe Duo haben. Beim Hüllenkauf ist nichtsdestotrotz Vorsicht ratsam. Besonders manche Cases von Drittherstellern tragen zum Schutz der Kamera gerne mal etwas dicker auf.

Angepasste Version des MagSafe Duo geplant?

Je nachdem, wie sich die Charger-Situation entwickelt, müsste Apple hier eigentlich beim MagSafe Duo etwas nachbessern, damit eine vollständige Kompatibilität mit allen iPhone-13-Modellen gegeben ist. Das dürfte allerdings bei ehemaligen iPhone-12-Nutzern, die ein Duo-Ladegerät bereits besitzen, für reichlich Ärger sorgen. Es wäre aber nicht das erste Mal, dass Apple Zubehör nachträglich anpassen muss. Bereits beim Magic Keyboard für das große iPad Pro (M1) wurde nachgebessert. Interessanterweise ist erst vor Kurzem eine neue Version des Doppel-Ladegeräts bei der US-amerikanischen Behörde FCC aufgetaucht. Eine Vorstellung oder Pressemitteilung zu einem angepassten Modell blieb bis jetzt jedoch aus.

iPhone 13 Rot Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 13
+ o2 Free M 20 GB
mtl./24Monate: 
59,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
iPhone 13 Pro Blau Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 13 Pro
+ o2 Free M Young People 20 GB
mtl./24Monate: 
69,49
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema