iPhone 2020 Leak: So soll Apple die Laufzeit verlängern

Die iPhone Generation 2020 wird wohl mit einer verlängerten Lebensdauer aufwarten können.
Die iPhone Generation 2020 wird wohl mit einer verlängerten Lebensdauer aufwarten können. (© 2019 Courtesy of Apple)

Schneller, weiter – länger? Die neueste iPhone-Generation ist kaum drei Monate auf dem Markt, schon kocht die Gerüchteküche zur nächsten Generation über. Neuester iPhone 2020 Leak: Der koreanischen Plattform theelec.kr zufolge sollen die Geräte mit einem noch langlebigeren Akku ausgestattet sein. Wie das geht?

Beim Handykauf achten die meisten Käufer auf einen starken Akku – der war lange Zeit eine der größten Schwachstellen vieler Geräte. Noch vor nur ein paar Jahren hielten viele bei intensiver Nutzung nur einen Tag oder weniger durch.

Mittlerweile sind diese Zeiten vorbei. Durch das schnelle Wachstum der Smartphones von kleinen handlichen Geräten zu größeren, die so manche Hosentasche sprengen, konnte sich auch der Akku im Inneren weiter ausbreiten. Neue Geräte brauchen deshalb auch bei intensiver Nutzung oft nur alle zwei Tage eine neue Ladung.

iPhone 2020 Leak: Bis zu sechs Stunden mehr Akku

So auch die Apple-Geräte. Schon die aktuelle iPhone-11-Reihe machte in dieser Hinsicht einen enormen Satz nach vorne: Die Smartphones haben mittlerweile eine ganze sechs Stunden längere Laufzeit als die Vorgänger-Devices um das iPhone XS Max. Mit der nächsten Produktreihe will Apple einen weiteren Schritt hin zum "fast ewigen" Leben eines Akkus machen.

Wie die Kalifornier das bewerkstelligen wollen, fragt ihr euch? Nun, es geht selbstverständlich nicht mit einem Schluck aus dem Heilgen Gral – auf den ist man bisher noch nicht gestoßen. Nein, viel mehr sind – wie so oft – effizientere Bauteile entscheidend.

Das Battery Protection Module

Der Schlüssel zur längeren Laufzeit im iPhone 2020 ist ein stark komprimiertes Modul, das die Lebensdauer eures Akkus schützt, indem es ein Über-Laden und ein Über-Entladen verhindert: das sogenannte "Battery Protection Module". Gut um die Hälfte soll das neue Bauteil geschrumpft worden sein, wie Branchen-Insider theelec.kr verrieten. Die verkleinerte Komponente kommt ohne Leiterplatte und MOSFET (ein besonderer Transistor), braucht keine Halterung und ist deshalb um einiges kompakter als vergleichbare Bauteile: So bleibt mehr Platz, den Apple wohl für einen größeren Akku verwenden wird.

Bereitgestellt wird das Bauteil von ITM Semiconductor, einem koreanischen Hersteller. Dass schon ein Gerücht kursiert, auch Samsung sei bereits beliefert worden, um das Galaxy S11 mit der Komponente auszustatten, ist eigentlich kaum verwunderlich. Wollen wir mal sehen, ob der Platz aber tatsächlich für einen größeren Akku verwendet wird - oder für etwas gänzlich anderes.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12: Recyelt Apple erneut das iPhone-X-Design?
Francis Lido
Greift Apple erneut auf dieses Design zurück?
Das iPhone 12 soll den letzten Apple-Smartphones ähnlicher sehen als gedacht. Es wäre das dritte Jahr hintereinander ohne nennenswerte Designänderung.
iPad Pro schlägt Nintendo Switch: Apple-Tablet macht Fort­nite super­flüs­sig
Francis Lido
Das iPad Pro hat ein 120-Hz-Panel, das 120 fps darstellen kann
Auf dem iPad Pro bietet "Fortnite" jetzt einen 120-fps-Modus. Müssen Besitzer von Nintendo Switch, PS4 und Xbox One neidisch sein?
iPhone 12 mit Leis­tungs-Boost: A14-Chip­satz schlägt sogar Laptops
Lukas Klaas
Her damit15Der A14-Chipsatz des iPhone 2020 dürfte mit seinem Leistungsupgrade Begehrlichkeiten wecken.
Der A14-Prozessor des iPhone 12 dürfte dank erheblicher Upgrades das Leistungsniveau eines 15-Zoll MacBook Pro erreichen.