iPhone 6: Rückschale des 5,5-Zöllers abgelichtet

Her damit !7
Die Rückenschale des iPhone 6 von hinten und vorne, zum Vergleich das angebliche 4,7-Zoll-Pendant
Die Rückenschale des iPhone 6 von hinten und vorne, zum Vergleich das angebliche 4,7-Zoll-Pendant(© 2014 Evasion Jailbreak)

Nach vielen, vielen Bildern zum iPhone 6 mit 4,7-Zoll-Display zeigt sich nun auch die Phablet-Ausführung im 5,5-Zoll-Format. Die Schnappschüsse der Rückschale sollen "tief aus der Zulieferungskette in China" stammen, berichtet MacRumors. Aufgelesen hat sie Evasi0nJailbreak.com.

Aus ungenannter chinesischer Quelle sind mal wieder Fotos angeblicher iPhone 6-Bauteile aufgetaucht. Der Leak zeigt vorgeblich die Rückenschale des größeren Modells – dessen Erscheinen in der Form immer noch nicht sicher ist, im Gegensatz zum kleineren 4,7-Zoll-Modell. Die Fotos zeigen den Metallrücken neben dem 4,7-Zoll-Pendant zwecks Vergleich.

Schraublöcher stimmen mit geleaktem Motherboard überein

Auffällig sind die Antennenunterbrecher, die so manchem Apple-Fan immer wieder ein Dorn im Auge sind, wie unter neuen Leak-Bildern stets zu lesen ist. Daneben sind Aussparungen für die Kamera, den wieder kreisrunden Blitz, das Mikrofon und das Apple-Logo erkennbar. Wer genau hinsieht, stellt zudem fest, dass die Platzierung der Schraublöcher mit denen eines vor kurzem geleakten Motherboards des iPhone 6 übereinstimmt.

Wie viel davon stimmt, entscheidet sich spätestens am 9. September: An diesem Tag plant Apple dem Vernehmen nach eine Keynote für das iPhone 6. Die letzten Gerüchte zur möglichen 5,5-Zoll-Fassung halten den Namen iPhone 6L für möglich. Es zeichnet sich bereits ab, dass der Release der beiden Varianten zeitlich verschoben erfolgen könnte: Das iPhone 6 mit 4,7 Zoll dürfte wie üblich recht bald nach einer Enthüllung auf den Markt kommen, das größere Modell möglicherweise erst Anfang 2015.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten8
Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.