iPhone 6s-Release erfolgt angeblich am 25. September

Her damit !331
Bis das iPhone 6s vorgestellt wird, müssen wir mit inoffiziellen Illustrationen wie dieser von Martin Hayek vorliebnehmen
Bis das iPhone 6s vorgestellt wird, müssen wir mit inoffiziellen Illustrationen wie dieser von Martin Hayek vorliebnehmen(© 2015 CC: Flickr/Martin Hajek)

Das iPhone 6s soll im September erscheinen, das geht aus den Aussagen eines angeblichen Vodaphone-Mitarbeiters hervor, der den Termin per E-Mail geleakt hat. September ist traditionell Apples Monat der Wahl, um neue iPhones auf den Markt zu bringen. Der Insider wird aber noch konkreter: Am 25. September soll es so weit sein, berichtet Phonearena.

Sollten die Angaben stimmen, gelten sie zunächst nur sicher für Großbritannien. Ein globaler Launch des iPhone 6s zur selben Zeit wäre aber nicht ungewöhnlich. Dem Leak zufolge soll die Annahme von Vorbestellungen für das neue Apple-Smartphone bereits eine Woche zuvor anlaufen, also ab dem 18. September.

Vorstellung bereits am 8. September

Ein weiterer Leak stammt aus Griechenland, demzufolge das iPhone 6s am 8. September vorgestellt werde. Das gehe aus den Aussagen eines Insiders hervor, der Apple nahestehe. Sollte auch diese Information zutreffen, werden zur WWDS kaum neue Details zu erwarten sein. Apples Entwicklerkonferenz beginnt am 8. Juni und wird sich auf iOS 9 sowie zahlreiche andere Punkte beziehen. Offizielles zur Hardware wird es dann wohl erst im September geben.

Von einem iPhone 6s Plus ist in dem aktuellen Leak nicht die Rede. Dabei soll angeblich ein größeres Gerät geplant sein – das zudem erstmals mit einer 2K-Auflösung daherkommt. Die Standard-Variante soll aber weiterhin mit einem Full HD-Bildschirm ausgestattet sein. Über weitere Features gibt es fast nur nur Gerüchte: So sollen die Displays beider Varianten Force Touch beherrschen, das heißt zwischen unterschiedlich starkem Druck unterscheiden können wie die Apple Watch. Ob sie damit wirklich erfolgreicher als das iPhone 6 und 6 Plus werden, bleibt ebenfalls abzuwarten.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone X mit Echt­gold kostet über 3000 Euro
Christoph Lübben
Legend bietet das iPhone X in den Varianten "Momentum", "Corium" und "Aurum" an  (von links nach rechts)
Das iPhone X mit Gold, Diamanten oder exotischem Leder: Ein finnischer Hersteller bietet teure Luxus-Varianten inklusive Gold-EarPods an.
iPad Pro könnte künf­tig raues Display erhal­ten
Christoph Lübben9
Das Patent beschreibt ein Display mit rauer Oberfläche, die Papier ähnelt
Schreiben wie auf Papier mit dem Apple Pencil: Einem Patent von Apple zufolge ist eine raue Display-Oberfläche für das iPad Pro in Arbeit.
So soll das HTC U11 Plus ausse­hen
Michael Keller5
HTC U11 Plus
Das HTC U11 Plus könnte schon in naher Zukunft erscheinen. Ein Rendervideo zeigt nun bereits das mögliche Design des High-End-Smartphones.