iPhone-Bauer Foxconn steigt bei Cyanogen Inc. ein

Her damit !6
Foxconn investiert nun auch in das Cyanogen OS
Foxconn investiert nun auch in das Cyanogen OS(© 2014 CC: Flickr/Prachatai)

Foxconn investiert in das Betriebssystem Cyanogen: Wie nun bekannt wurde, gehört der iPhone-Hersteller zu den Investoren, die im März erneut Geld in das Unternehmen und sein alternatives OS gesteckt haben.

Laut der Pressemitteilung von Cyanogen soll das Geld hauptsächlich in die Weiterentwicklung des Cyanogen OS gesteckt werden – wovon letztlich die Nutzer profitieren würden. Die Plattform solle dahin gehend wachsen, dass Drittanbieter einfacher Anwendungen für das Betriebssystem entwickeln können. Von der Investition von Foxconn verspricht sich Cyanogen demzufolge ein schnelleres Wachstum auf der ganzen Welt.

Gegen den Google-Mainstream

Auch wenn das Cyanogen OS auf Android basiert, will das Unternehmen ein Betriebssystem erschaffen, dass den Nutzern eine Alternative zu der Plattform von Google bietet. Wie viel Geld Foxconn genau in Cyanogen investiert hat, wollte das Unternehmen gegenüber TechCrunch nicht verraten.

Außer dem iPhone-Hersteller gehören zu den Investoren unter anderem auch Twitter Ventures, Qualcomm Incorporated, Telefónica Ventures und Access Industries. Foxconn hat in letzter Zeit vermehrt seine Fühler in andere Geschäftsrichtungen ausgestreckt – so stellt es zum Beispiel in Kooperation mit Nokia das Tablet N1 her und ist darüber hinaus auch für den Verkauf, den Vertrieb und das Marketing zuständig. Im Zuge dessen ist es nicht verwunderlich, dass Foxconn nun auch in ein Betriebssystem investiert.


Weitere Artikel zum Thema
Für das Galaxy Note 8? Samsung präsen­tiert Dual­ka­mera-Sensor
Michael Keller15
Das Galaxy Note 8 könnte wie in diesem Konzept eine Dualkamera besitzen
Samsung hat einen Sensor für Dualkameras offiziell vorgestellt – der bereits im Galaxy Note 8 verbaut sein könnte.
OnePlus 5 schlägt iPhone 7 Plus im Speed­test
Michael Keller15
Peinlich !7OnePlus 5 vs. iPhone 7 Plus
Das iPhone 7 Plus war lange Zeit das schnellste Smartphone auf dem Markt – bis jetzt. Offenbar ist das OnePlus 5 noch etwas zügiger.
Honor 9 zum Release mit Honor Band 3 und 30 Euro Cash­back
3
Die Ausstattung des Honor 9 ist zum Teil identisch mit der des Huawei P10
Das Honor 9 kostet hierzulande 429 Euro. Zum Verkaufsstarterhaltet Ihr es für 399 Euro im Bundle mit dem Honor Band 3.