iPhone-Bauer Foxconn steigt bei Cyanogen Inc. ein

Her damit !6
Foxconn investiert nun auch in das Cyanogen OS
Foxconn investiert nun auch in das Cyanogen OS(© 2014 CC: Flickr/Prachatai)

Foxconn investiert in das Betriebssystem Cyanogen: Wie nun bekannt wurde, gehört der iPhone-Hersteller zu den Investoren, die im März erneut Geld in das Unternehmen und sein alternatives OS gesteckt haben.

Laut der Pressemitteilung von Cyanogen soll das Geld hauptsächlich in die Weiterentwicklung des Cyanogen OS gesteckt werden – wovon letztlich die Nutzer profitieren würden. Die Plattform solle dahin gehend wachsen, dass Drittanbieter einfacher Anwendungen für das Betriebssystem entwickeln können. Von der Investition von Foxconn verspricht sich Cyanogen demzufolge ein schnelleres Wachstum auf der ganzen Welt.

Gegen den Google-Mainstream

Auch wenn das Cyanogen OS auf Android basiert, will das Unternehmen ein Betriebssystem erschaffen, dass den Nutzern eine Alternative zu der Plattform von Google bietet. Wie viel Geld Foxconn genau in Cyanogen investiert hat, wollte das Unternehmen gegenüber TechCrunch nicht verraten.

Außer dem iPhone-Hersteller gehören zu den Investoren unter anderem auch Twitter Ventures, Qualcomm Incorporated, Telefónica Ventures und Access Industries. Foxconn hat in letzter Zeit vermehrt seine Fühler in andere Geschäftsrichtungen ausgestreckt – so stellt es zum Beispiel in Kooperation mit Nokia das Tablet N1 her und ist darüber hinaus auch für den Verkauf, den Vertrieb und das Marketing zuständig. Im Zuge dessen ist es nicht verwunderlich, dass Foxconn nun auch in ein Betriebssystem investiert.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei P20 läuft nach Sturz aus dem 21. Stock weiter­hin
Christoph Lübben1
So sieht ein Huawei P20 vor dem Sturz aus dem 21. Stock aus
Das Huawei P20 hat wohl nicht nur hinsichtlich des Akkus Durchhaltevermögen: Nach einem tiefen Sturz läuft das Exemplar eines Nutzers immer noch.
iPad Pro (2018): Neue Bilder zum mutmaß­li­chen Design aufge­taucht
Guido Karsten1
Das iPad Pro 2018 könnte wie in den Konzeptbildern mit schmalen Display-Rändern daherkommen
Das iPad Pro (2018) wird in allen Ausführungen am 30. Oktober 2018 vorgestellt. Konzeptbilder zeigen wohl schon jetzt, wie die Geräte aussehen.
"Ghost­bus­ters World" ist da: Die Geis­ter­jagd mit dem Smart­phone beginnt
Francis Lido
"Ghostbusters World" für Android
In "Ghostbusters World" jagt ihr Slimer und Co.: Insgesamt 150 Geister warten darauf, von euch gefangen zu werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.