iWatch: Angeblicher Leak zeigt technische Zeichnungen

Her damit !6
Ob dies echte Vorlagen für Bauteile der iWatch sind, entscheidet sich wohl am 9. September
Ob dies echte Vorlagen für Bauteile der iWatch sind, entscheidet sich wohl am 9. September

Es sind technische Zeichnungen von Bauteilen der iWatch geleakt – genau einen Tag, bevor die offizielle Enthüllung der noch unangekündigten Apple-Smartwatch anstehen könnte. Quelle des etwaigen Leaks ist das Internetforum Reddit, wo ein Nutzer neben den Bildern auch gleich noch einige Daten mitliefert.

Ob die CAD-Bilder echt sind oder nicht, lässt sich derzeit noch nicht sagen, da es noch keine verlässlichen Infos zur iWatch gibt. Wie 9to5Mac berichtet, wirken die Bilder aber durchaus authentisch. Zu sehen sind darauf unter anderem Bauteile des Lautsprechers und des Mikrofons. Weitere Angaben stammen von Reddit-Nutzer selbst. Demnach sei das kluge Gadget außerdem mit einem Multi-Touch-Screen ausgestattet, der der Benutzeroberfläche eine neue Dimension hinzufüge. Sprachassistentin Siri sei ebenfalls teil der mitgelieferten Software.

Auch für Schwimmer geeignet

Eine genaue Akku-Kapazität gibt der vorgebliche Leaker nicht an, behauptet aber, die iWatch müsse alle 24 Stunden aufgeladen werden. Wie es sich beim iPhone 6 abzeichnet, komme auch die Smartwatch in zwei nicht weiter ausgeführten Größen, die jeweils in vier Farben erhältlich sind. Ein Lightning-Anschuss sei ebenso vorhanden. Für Outdoor-Fans dürfte es interessant sein, dass das Gerät bis zu einer Wassertiefe von 20 Metern geeignet sei. Ob sich die Angaben als echt herausstellen, bleibt vorerst abzuwarten. Dass eine iWatch überhaupt kommt, hat Tim Cook aber bereits angedeutet. Was uns am 9. September auf der Keynote erwarten könnte, hat Euch CURVED-Redakteur Jan hier zusammengefasst.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6: Android Nougat-Update nimmt letzte Hürden vor Frei­gabe
1
Her damit !9Das Galaxy S6 soll das Update auf Android Nougat bis Juni 2017 bekommen
Freigabe erteilt: Das Galaxy S6 soll nun eine wichtige Hürde genommen haben, die vor dem künftigen Rollout des Android Nougat-Updates fällig war.
Nintendo Switch: Mehr Farb­va­ri­an­ten wohl bald auch für deut­sche Käufer
Michael Keller
In Europa gibt es die Controller für Nintendo Switch auch in Rot und Blau
Nintendo hat für sein Heimatland eine Besonderheit reserviert: Japaner können Nintendo Switch in mehr Farben gestalten als Nutzer anderswo. Bislang.
Nintendo Clas­sic Mini: Hack erlaubt Instal­la­tion weite­rer Spiele
Guido Karsten
Die Nintendo Classic Mini ist sehr viel kleiner als das alte Original
Das Spiele-Angebot der Nintendo Classic MIni ist eigentlich auf 30 vorinstallierte Titel begrenzt. Ein paar Bastler waren damit nicht einverstanden.