iWatch: Apple testet kabelloses Aufladen

Her damit !38
Die iWatch als Fieberthermometer? Einem Apple-Patent folgend könnte das Realität werden
Die iWatch als Fieberthermometer? Einem Apple-Patent folgend könnte das Realität werden(© 2014 Todd Hamilton)

Die iWatch bekommt angeblich kabellose Ladegeräte. Wie Ubergizmo unter Berufung auf chinesische Quellen berichtet, laufen derzeit Tests mit entsprechender Hardware. Sollten diese für Apple zufriedenstellend verlaufen, so Insider des Zuliefererbetriebes Luxshare, werden die Komponenten schon bald in Produktion gehen.

Luxshare hat Apple angeblich mit einer Reihe von Spulen für die drahtlose Übertragung elektrischer Energie beliefert. Diese sollen den Ladevorgang für den Benutzer weniger aufwendig machen als eine klassische Steckerverbindung. Das hätte die iWatch laut den Gerüchten auch nötig: Der Akku des ersten Apple-Wearables hält demnach angeblich nur ein bis zwei Tage durch, sollte also bestenfalls jede Nacht aufgeladen werden. Der komfortable Ladevorgang soll dieses Manko ein wenig aufwiegen.

Produktion erst in der zweiten Jahreshälfte

Sollte Apple den Spulen sein Zertifikat geben, soll die Produktion alsbald angefahren werden. Dies widerspricht früheren Gerüchten, denen zufolge die Smartwatch bereits in der Produktion sei. Dass die iWatch rechtzeitig zum Release des iPhone 6 auf den Markt kommt, wird damit etwas unwahrscheinlicher: Bereits im Juli sollen die neuen Smartphones bei Foxconn vom Band rollen und Mitte September in den Läden stehen. Auf mehr Informationen lässt indes die Entwicklerkonferenz WWDC hoffen, wo Apple hoffentlich mehr Informationen zu seinem kommenden Produkt-Lineup preisgibt.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei P10 Lite mit Bildern und Preis bei Händ­ler aufge­taucht
Michael Keller
So soll das Huawei P10 Lite in Gold aussehen
Erscheint schon bald der Ableger des Vorzeigemodells? Bei einem niederländischen Händler wird das Huawei P10 Lite bereits geführt – inklusive Preis.
Funk­tio­niert WhatsApp auf dem Nokia 3310?
4
Naja !35Das Nokia 3310
Das Nokia 3310 ist ein Mobiltelefon, das weniger Funktionen bietet als moderne Elektro-Zahnbürsten. Aber unterstützt es WhatsApp?
Lenovo Tab 4: Tablet-Reihe rich­tet sich an Kinder und Ange­stellte
Das Lenovo Tab 4 kann optional mit einem "Productivity Pack" (links) oder "Kids Pack" (rechts) erworben werden
Die Lenovo Tab 4-Reihe soll sich an Kinder und Angestellte richten: Entsprechende Zusatzpakete sollen von Nutzern gebucht werden können.