Jeder dritte Deutsche denkt über WhatsApp-Abschied nach

Nicht meins7
WhatsApp wieder vor Problemen: kurzzeitiger Serverausfall
WhatsApp wieder vor Problemen: kurzzeitiger Serverausfall(© 2014 WhatsApp, CURVED Montage)

Seit dem Kauf von Facebook hat WhatsApp zumindest in Deutschland ein Vertrauensproblem. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Advise in Zusammenarbeit mit dem Online-Panelanbieter Respondi.

Demnach spielt ein Drittel der Befragten mit dem Gedanken, sich auf Dauer von WhatsApp zu verabschieden. An der Umfrage nahmen vom 20. bis 21. Februar insgesamt 1012 WhatsApp-Nutzer in Deutschland teil.

28 Prozent gaben an, dass sie den Messenger weiterhin nutzen wollen, 24 Prozent wollen das wahrscheinlich tun. Fünf Prozent gaben an, WhatsApp überhaupt nicht mehr nutzen zu wollen - weitere 25 Prozent denken bereits darüber nach. 19 Prozent waren zum Zeitpunkt der Befragung noch unentschlossen.

Advise-Studie: WhatsApp sinkt in der Gunst(© 2014 Advise Screenshot)

Als Gründe gaben die Nutzer vor allem die Unsicherheit der eigenen Daten an und zeigten sich besorgt, dass Facebook Zugriff auf persönliche Informationen bekommen könnte. Was uns verwundert: Obwohl sich die Messenger-Konkurrenten seit Tagen über enorme Zuwächse freuen, gaben sich die Befragten noch wechselunwillig. Threema rangiert auf Platz drei hinter Skype. Am meisten könnten allerdings die Mobilfunkprovider von der WhatsApp-Panik profitieren. 38 Prozent der Befragten erklärten, wieder verstärkt SMS verschicken zu wollen.


Weitere Artikel zum Thema
Gesell­schaftss­piele online: Gemein­sam spie­len trotz Ausgangs­be­schrän­kun­gen
Joerg Geiger
UPDATEHer damit25Gesellschaftsspiele online: So zockt ihr trotz Corona gemeinsam.
Was hilft am besten gegen den Corona-Koller? Spiele mit Freunden. Und viele Gesellschaftsspiele sind online verfügbar. Ein Überblick.
WhatsApp will eure Daten mit Face­book teilen: Was das für euch bedeu­tet
Julian Schulze
Nicht meins13WhatsApp: Die Zustimmung zu den neuen Nutzungsbedingungen ist Pflicht
WhatsApp will eure Daten zukünftig mit Facebook teilen. Wer der neuen Datenschutzrichtlinie nicht zustimmt, darf den Messenger bald nicht mehr nutzen.
WhatsApp auf mehre­ren Gerä­ten: Ist es bald so weit?
CURVED Redaktion
WhatsApp könnte bald mit einem Account auf mehreren Geräten laufen
WhatsApp könnte einen lang gehegten Traum vieler Nutzer wahr machen: die Möglichkeit, den Messenger auf mehreren Geräten zu nutzen.