Jide Remix OS for Mobile macht Euer Android-Smartphone zum PC

Mit Remix OS for Mobile und dem Singularity-Feature könnte Jide das gelingen, was Microsoft mit Windows 10 Continuum nicht ganz geschafft hat: Das Smartphone per Dock in einen PC zu verwandeln.

Dass Jide etwas davon versteht, Android auf den PC zu bringen, hat das chinesische Unternehmen bereits mit Remix OS bewiesen. Die speziell angepasste Version von Googles Betriebssystem lässt sich einfach von einem USB-Stick auf nahezu jeden PC installieren oder vom Stick aus booten.  Außerdem gibt es Remix OS als ROM für diverse Tablets, darunter zum Beispiel das Pixel C von Google. Mit einer neu vorgestellten Version des Systems, Remix Remix OS for Mobile, will Jide das Smartphone und den PC miteinander vereinen. Möglich macht es das Singularity-Feature.

Continuum für Android-Smartphones

Im Prinzip funktioniert das genauso wie das Continuum-Feature von Windows 10: Das Android-Smartphone, auf dem Remix OS für Mobilgeräte läuft, kommt in ein Dock und startet dann die PC-Variante. Die bietet einen vollständigen Desktop, einen Explorer und eine Status-Leiste. Ihr könnt außerdem mehrere Fenster nebeneinander laufen lassen, also zum Beispiel den Facebook Messenger im Auge behalten, während Ihr in Microsoft Word für Android arbeitet.

Darüber hinaus könnt Ihr ein Singularity-fähiges Smartphone auch an einen Fernseher anschließen. Dann seht Ihr eine wiederum eine für TV-Geräte angepasste Version des Systems. Ein Schaubild auf der Jide-Webseite zeigt, wie das aussehen könnte: Die App-Übersicht wird einfach auf alle installierten Streaming-Dienste heruntergebrochen. Zusätzlich soll es aber auch möglich sein, Smartphone-Spiele am Fernseher zu zocken. Details dazu verrät das Start-up noch nicht.

Die typischen Android-Probleme bleiben

Soweit hört sich Singularity-Feature nach einem spannenden Projekt für Bastler an, die gern das Maximum aus ihrem Smartphone holen wollen. Die will Jide aber gar nicht ansprechen. In einem Interview mit The Verge erzählt Mitgründer David Ko: "In den nächsten fünf Jahren werden rund fünf Milliarden Menschen online gehen." Diese würden dafür ein günstiges Android-Smartphone benutzen. Und wenn dieses Smartphone dann auch noch einen PC ersetzen könne, wäre das eine "große Ersparnis".

Internet-Neulinge müssten Remix OS for Mobile aber erstmal auf Ihr Smartphone flashen und den Play Store per Sideload installieren. Stand jetzt gibt es nämlich nur das System, aber keine Geräte, auf denen es läuft. Man befinde sich aktuell aber in Gesprächen mit chinesischen Herstellern, lässt das Unternehmen verlauten. Dazu kommt das leidige Android-Thema Aktualität: Remix OS läuft aktuell noch auf Basis von Android 6.0 Marshmallow. Ein Update auf Nougat ist bislang nicht in Sicht. Vielleicht kann das Start-up aber bis Sommer 2017 nachrüsten. Dann soll Remix OS for Mobile marktreif sein.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 4a 5G gele­akt: Schon fast ein Pixel 5
Lars Wertgen
Das Pixel 4a 5G unterstützt – der Name verrät es bereits – den 5G-Standard.
Am 30. September stellt Google das Pixel 4a 5G vor. Euch erwartet so etwas wie ein Pixel 5 Lite, wie aus einem XXL-Leak hervorgeht.
Google Pixel 5 vorab enthüllt: Dieser Leak lässt keine Fragen mehr offen
Francis Lido
Her damit22Das Google Pixel 5 sieht dem Pixel 4a (Bild) wohl ziemlich ähnlich
Kamera, Display, Preis und Co.: Kurz vor dem Launch des Google Pixel 5 nimmt ein Riesen-Leak wohl alles vorweg.
Pixel 5 und Pixel 4a 5G: Google legt sich auf einen Termin fest
Lars Wertgen
Her damit16Vom Google Pixel 4a wird es auch eine 5G-Variante geben
Noch vor Ende des Monats stellt Google zwei neue Smartphones vor: das Google Pixel 5 und Pixel 4a 5G. Das hat der Hersteller offiziell bestätigt.