Kampf gegen YouTube: Yahoo kauft Videodienst RayV

Yahoo-CEO sagt YouTube mit seinen eigenen Video-Produktionen den Kampf an.
Yahoo-CEO sagt YouTube mit seinen eigenen Video-Produktionen den Kampf an. (© 2014 CC: Flickr/TechCrunch)

Die Video-Offensive des Internetriesen geht weiter: Das israelische Startup soll die Qualität des Streamings auf Mobile und Online sicherstellen.

Spezialist für Streaming auf diversen Plattformen

Yahoo ist aktuell damit beschäftigt, eine Alternative zu YouTube aufzubauen. Die jüngste Akquisition ist ein weiterer Schritt dieser Mission, die CEO Marissa Mayer im Frühling ins Leben gerufen hat. Der Konzern übernimmt den Videodienst RayV.

Das in Israel ansässige Unternehmen hat 2005 einen Streaming-Dienst gestartet, der mit anderen Videoportalen wie Joost konkurrieren sollte. Die Expertise des Startups liegt in der Auslieferung von hochauflösenden Streams an ein großes Publikum für verschiedene Plattformen.

TV-Produzenten für Web-Shows

Dieses Fachwissen will sich Yahoo beim Ausbau seines Multimedia-Angebots zunutze machen. "Die Infrastruktur von RayV soll die ultimative Video-Experience für unsere Nutzer schaffen", erklärt das Unternehmen den Deal im offiziellen Statement.  Das Team von RayV werde in Israel in das Research-Team von Yahoo eingegliedert.

Yahoo hat für den Aufbau seines Video-Angebots bereits TV-Produzenten für eigene Web-Shows engagiert. Vor wenigen Wochen gab der Konzern außerdem bekannt, die vom TV-Sender eingestellte Sitcom "Community" mit 13 Episoden im Netz fortzusetzen. Wann der YouTube-Killer offiziell online geht, ist noch nicht bekannt. Zuletzt war von einem Start im Sommer die Rede.


Weitere Artikel zum Thema
Von Mystery bis Märchen: Diese Mini-Serien vertrei­ben euch die Zeit
Sandra Brajkovic
Alias Grace: Eine von vielen Mini-Serien, die einen nicht so leicht loslässt.
Macht die Couch zu eurem Rückzugsort: Diese spannenden Mini-Serien könnt ihr in einem Rutsch durchgucken.
Diese Musik­vi­deos hat Deutsch­land Silves­ter 2016 gese­hen
Christoph Lübben
Offenbar haben es einige deutsche YouTube-Nutzer zu Silvester 2016 mit der Metal-Band Disturbed krachen lassen
YouTube hat eine Top-Ten-Liste veröffentlicht: In Deutschland waren einige Musikvideos zu Silvester 2016 ganz besonders gefragt.
Xiaomi Mi Note 3 schafft es im Kamera-Test von DxOMark in die Top 10
Guido Karsten
Her damit !6Das Xiaomi Mi Note 3 besitzt auf der Rückseite eine Dualkamera
Bewegung in den Top 10 des DxOMark: Etwas überraschend hat sich das aus China stammende Xiaomi Mi Note 3 in der Bestenliste des Tests eingereiht.