Yahoo will YouTube-Konkurrenten im Sommer starten

Mit dem Portal von Yahoo sollen Video-Produzenten mehr verdienen als bei Youtube
Mit dem Portal von Yahoo sollen Video-Produzenten mehr verdienen als bei Youtube(© 2014 CC: Flickr/s__i)

Eine Alternative zu YouTube – und das noch in diesem Jahr? Offenbar plant Yahoo, dem Video-Portal von Google in diesem Sommer Konkurrenz zu machen. Um gegen den Marktführer bestehen zu können, soll es für Nutzer besonders günstige Konditionen geben.

Dazu gehören zum Beispiel Beteiligungen am Umsatz, die im Vergleich zu YouTube relativ hoch ausfallen sollen, berichtet Advertising Age. Auch die Erlöse, die durch das Schalten von Anzeigen entstehen, sollen die des Portals von Google übertreffen. Google wird immer wieder dafür kritisiert, bis zu 45 Prozent der Erlöse durch Anzeigen bei YouTube für sich zu behalten.

Angebot dem von Youtube ähnlich

Auf dem Video-Portal von Yahoo sollt Ihr die Möglichkeit haben, Filme zu gucken, diese zu bewerten oder selbst welche online zu stellen – genau wie es bei YouTube der Fall ist. Auch die Einrichtung eines eigenen Kanals für den beständigen Zufluss von neuen Videos soll möglich sein. Zur besseren Verbreitung können Videos auch auf anderen Seiten eingebettet werden. Zusätzlich soll es möglich sein, Videos auf der Yahoo-Homepage oder bei Tumblr direkt zu veröffentlichen.

Mit dem Angebot, einen höheren Anteil der Anzeigen-Gewinne an die Urheber der Videos auszuschütten, könnte der Video-Dienst von Yahoo zu einer ernsthaften Konkurrenz für YouTube werden. Ob das Konzept bei den Hobby-Filmern ankommt, bleibt abzuwarten; der Start des Portals war eigentlich für April vorgesehen, verzögerte sich aber anscheinend aufgrund von Verhandlungen mit Produzenten von Videos.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 6 ist offen­bar "heim­lich" wasser­dicht
Francis Lido
Kopfhöreranschluss und USB-C-Port sind mit Gummis abgedichtet
Trotz fehlender IP-Zertifizierung soll das OnePlus 6 gut vor Wasser geschützt sein. Ein Teardown von iFixit scheint das zu belegen.
Xiaomi Mi8 angeb­lich in Video zu sehen – mit durch­sich­ti­ger Rück­seite
Lars Wertgen
Xiaomi Mi6
Bringt das Xiaomi Mi8 die 90er Jahre zurück? Ein Video deutet auf eine durchsichtige Rückseite hin.
Samsung Gear S4: Neue Gerüchte zu Wear OS als Tizen-Ersatz
Michael Keller2
Die Samsung Gear S3 nutzt als Betriebssystem das hauseigene Tizen OS
Wendet sich Samsung von Tizen ab? Zumindest im Bereich Wearables verdichten sich die Hinweise: Die Gear S4 soll mit Wear OS laufen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.