Kindle Oasis: Amazons eBook-Keil mit Monster-Akku ist offiziell

UPDATEHer damit !16
Das ist der neue Kindle Oasis.
Das ist der neue Kindle Oasis.(© 2016 Amazon)

Zumindest optisch ist der Kindle Oasis keine Überraschung mehr. Im Vorfeld waren bereits einige Bilder im Netz gelandet. Die Specs können sich aber durchaus sehen lassen.

Nachdem die japanischen Amazon-Mitarbeiter den US-Kollegen laut Motherboard wahrscheinlich versehentlich zuvorgekommen sind, spart sich Amazon den ganz großen Aufriss ums neue Lesegerät. Bilder hatte der Ableger aus Fernost schließlich schon Anfang der Woche gezeigt. Was da aufgefallen ist:

Amazon hat das Kindle-Design radikal geändert. Der Bildschirm ist nicht mehr zentriert. Stattdessen gibt es jetzt an einer Seite, je nach dem wie Ihr das Gerät haltet, eine erweiterte Fläche für einen besseren Griff. So soll sich der Oasis noch mehr wie ein echtes Buch anfühlen. Das Gehäuse ist zudem keilförmig. Im Prinzip könnt Ihr Euch den Kindle wie ein MacBook Air im geschlossenen Zustand vorstellen. Dazu soll das Lesegerät 20 Prozent leichter als jeder andere Kindle sein und an der dünnsten Stelle nur 4,6 Millimeter messen.

Der Akku hält Monate

Weitere spannende Zahlen: Der Oasis wiegt in der WLAN-Variante 131 Gramm. Zum Vergleich: Das vorherige Spitzenmodell Voyage bringt 180 Gramm auf die Waage. Um dieses Traumgewicht zu erreichen, hat Amazon auf ein noch dünneres Display zurückgegriffen. An der Auflösung ändert sich aber nichts, der sechs Zoll große Bildschirm zeigt weiterhin 300 Pixel pro Zoll.

Zusätzlich zum Kindle Oasis gibt es eine neue Akku-Hülle, das sogenannte Charging-Cover. Wie das Smart Cover beim iPad haftet es magnetisch am Kindle. Das Cover versorgt den Kindle mit Strom, sobald dessen Akku zu Neige geht. So sollen monatelange Laufzeiten drin sein. Dass der Oasis die im Vorfeld kolportierten 20 Monate schafft, scheint aber unwahrscheinlich. Sonst hätte Amazon diese Zahl stark beworben. Zum vier Gigabyte großen Speicher heißt es schlicht: "Fasst tausende von Büchern." Da sollte also auch die größten Leseratten keine Schwierigkeiten haben.

Mit der Hülle soll der Akku des Kindle Oasis mehrere Monate durchhalten.(© 2016 Amazon)

Den neuen Kindle gibt es als reine WLAN- oder als 3G-Variante ab 289,99 Euro. Super: Ein Charging-Cover ist im Lieferumfang bereits enthalten. An 27. April kommt der eBook-Reader auf den Markt. Er verdrängt allerdings nicht den Voyage sondern ist noch einmal eine Klasse für sich.


Weitere Artikel zum Thema
Das ist der Lieb­lings-Stre­a­ming-Dienst in Deutsch­land
Michael Keller2
Amazon Prime ist in Deutschland sehr beliebt
Netflix ist der weltweite Marktführer im Streaming-Bereich – doch in Deutschland ist Amazon Prime Video offenbar erfolgreicher.
Amazon kündigt für Prime Video "Beat" als neue deut­sche Origi­nal­se­rie an
Michael Keller
"Beat" könnt Ihr dank der Amazon-App auch über das Apple TV ansehen
Amazon hat eine neue deutsche Serie für Prime Video angekündigt: Das Original "Beat" spielt in der Klubszene von Berlin.
HomePod verliert im Blind­test gegen Google Home Max
Francis Lido3
Wie gut hört sich der HomePod an?
Der HomePod soll einen ausgezeichneten Sound bieten. Der Google Home Max legt aber offenbar noch eine Schippe drauf.