Kurios, aber wahr: Yelp-Suche kann Emojis lesen

Unfassbar !5
Die knuffigen Emojis machen jetzt auch Yelp unsicher.
Die knuffigen Emojis machen jetzt auch Yelp unsicher.(© 2014 CC: flickr/Wickerfurniture)

Darauf hat die Welt gewartet: Bei der Suchfunktion der Yelp-App könnt Ihr ab sofort Emojis eingeben - und bekommt sogar einigermaßen brauchbare Ergebnisse.

Eine Kommunikation ohne Smileys, Icons und Co. scheint in der digitalen Welt inzwischen unmöglich - und macht nebenbei bemerkt auch viel mehr Spaß. Das wissen auch die Macher von der Verbraucher-Plattform Yelp. Daher ist es jetzt möglich, alle verfügbaren Emojis in der App-Suche zu benutzen - auch den viel gescholtenen lachenden Kothaufen, berichtet engadget.

Ein bischen Spaß muss sein

Wirklich Sinn macht die Eingabe nicht - trotz tatsächlich angezeigter Ergebnisse. Denn wer die Codes für die Emojis nicht in- und auswendig kennt oder gespeichert hat, sollte mit Worten bei der Suche wesentlich schneller unterwegs sein. Warum Yelp die Emojis dennoch implementiert hat? Ganz einfach: Weil sie es können. Gegenüber engadget verriet Yelp, dass die Idee während eines Hackathons aufgekommen ist und von allen Beteiligten auf Anhieb befürwortet wurde.

Derweil scheinen die Emojis die Weltherrschaft an sich reißen zu wollen. Erst kürzlich wurde bekannt, dass Twitter die lustigen Icons nun auch auf dem PC und Mac anzeigen lässt. Um die Smileys in Tweets einzubinden, müsst Ihr allerdings weiterhin Euer Smartphone oder Tablet verwenden.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
1
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.