Apple sperrt Rechner-Widgets – und erlaubt sie wieder

UPDATE
Anscheinend sind Taschenrechner-Widgets wie PCalc in iOS 8 nicht mehr erwünscht
Anscheinend sind Taschenrechner-Widgets wie PCalc in iOS 8 nicht mehr erwünscht(© 2014 PCalc, CURVED Montage)

Keine Rechner-Widgets mit iOS 8? Nachdem Apple Nutzer dazu bringen wollte, Ihre Widgets zum Rechnen aus dem Notification Center zu entfernen, ist das Unternehmen nun umgeschwenkt. Es soll weiterhin möglich sein, Rechenoperationen direkt aus der "Heute"-Ansicht heraus auszuführen.

Am 30. Oktober war bekannt geworden, dass Apple Rechner-Widgets wie beispielsweise PCalc aus dem App Store entfernen wolle, wie MacRumors berichtet. Nachdem viele Nutzer und auch der Entwickler der App ihren Unmut über dieses Vorgehen geäußert hatten, lenkte Apple offenbar ein: Ein Sprecher von Apple bestätigte gegenüber TechCrunch, dass die entsprechenden Apps im Store verblieben und auch zukünftig mit iOS 8 aus dem Notification Center heraus genutzt werden könnten.

Strengere Richtlinien für Widgets unter iOS 8?

Das Zurückziehen von Widgets aus dem Notification Center erschien kurios – möglicherweise sind die neuen Richtlinien für Widgets unter iOS 8 dafür verantwortlich gewesen. Diese schreiben vor, dass Widgets im Notification Center eine "einfache und stromlinienförmige" Benutzeroberfläche aufweisen sollten. Außerdem soll ein Widget keine Mini-Version einer Anwendung sein und nur eine begrenzte Anzahl an interaktiven Elementen zur Verfügung stellen.

Offenbar verstoßen Taschenrechner-Widgets gegen diese Vorgaben – weshalb PCalc und ähnliche Apps ihre Widgets zurückziehen sollten. Doch auch andere Apps wären betroffen gewesen: So hat Apple selbst den Launcher aus seinem App Store entfernt, mit dem beispielsweise Anrufe direkt vom Notification Center aus getätigt werden konnten. Ein Grund für die neuen Richtlinien könnte die Benutzeroberfläche der Apple Watch sein, da sie nur wenig Raum für umfassende Steuerungselemente bietet.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Apple soll an eige­nem Chip für Siri arbei­ten
43
Her damit !14Siri könnte durch einen eigenen Prozessor auch neue Features erhalten
Ein Prozessor für Siri: Apple soll an einem KI-Chip arbeiten, der vielleicht sogar schon im iPhone 8 verbaut wird und Sprachbefehle verarbeitet.
iPhone 8: Keynote findet offen­bar pünkt­lich im Septem­ber statt
Guido Karsten2
Weg damit !5Vielleicht erfahren wir schon am 17. September 2017, wie das iPhone 8 wirklich aussieht
Bereitet Apple seine Support-Mitarbeiter etwa schon auf das iPhone 8 vor? Eine E-Mail an die Belegschaft könnte den Termin der Keynote verraten haben.
iPhone 8: Touch ID laut Chip-Liefe­rant wirk­lich im Display
Guido Karsten7
Her damit !33Wie in diesem Konzept angedeutet, soll beim iPhone 8 der Fingerabdrucksensor unter dem Display liegen
Das iPhone 8 soll wirklich mit Touch ID im Display erscheinen. Laut Berichten aus der Zulieferindustrie ist die Funktion fest eingeplant.