Lego Mindstorms: Android-App lässt Euch Roboter per Bluetooth programmieren

Mit der Android-App von Lego Mindstorms gebt Ihr selbst gebauten Robotern Anweisungen
Mit der Android-App von Lego Mindstorms gebt Ihr selbst gebauten Robotern Anweisungen(© 2015 CURVED)

Mit dem Baukastensystem von Lego Mindstorms ist weit mehr möglich, als nur Türmchenbau: Das Set enthält als Kerneinheit einen intelligenten Lego-Baustein, bei dem es sich um einen richtigen Computer handelt. Mit dem CPU-Bauklotz könnt Ihr vom selbst gebauten Kran bis zur Windmühle zahreiche Mindstorms-Kreationen steuern. Nun stellt Lego sogar eine App für Android-Nutzer bereit, mit deren Hilfe sich Roboter programmieren lassen.

Die Android-App Lego Mindstorms Programmer soll es auch Laien ermöglichen, Roboter-Modelle des Lego Mindstorms EV3-Sets zu steuern, wie Android Police berichtet. Zu den unterstützten Roboter-Modellen zählen R3ptar, Track3r, Spik3r, Gripp3r und Ev3rstorm. Als Übertragungsschnittstelle für die Befehle an die Computereinheit dient Bluetooth.

Lego Mindstorms EV3-Roboter(© 2015 LEGO)

Programmierung mit Icons

Die Programme für die Robotereinheiten bestehen dabei nicht wie bei herkömmlichen Computersprachen aus geschriebenen Schlüsselwort-Abfolgen, sondern aus aneinandergereihten Icons, die je für einen Befehl stehen. Das können beispielsweise Anweisungen wie "Rotieren" oder "Ton abspielen" sein. Nach Abschluss der Programmerstellung sendet Ihr die Befehlsabfolge per Bluetooth-Funk an den Lego Mindstorms-Roboter, der die Aufgabenliste Stück für Stück abarbeitet.

Das Baukastenset Lego Mindstorms EV3 ist seit 2013 auf dem Markt und beinhaltet einen intelligenten Lego-Baustein mit einem ARM-Prozessor, dem 64 MB RAM und 16 MB Flash-Speicher zur Seite stehen. Die Entwicklungsumgebung für die unterstützten Roboter ist bereits für Windows- und Mac-Systeme sowie für iOS erhältlich.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten1
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !13Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten1
Supergeil !8Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.