Lenovo Miix 720: Der erste Surface-Konkurrent von der CES

Naja !6
Lenovo Miix 720: Ein Windows-Tablet wird mit Anstecktastatur zum Notebook.
Lenovo Miix 720: Ein Windows-Tablet wird mit Anstecktastatur zum Notebook.(© 2017 Lenovo)

Erst gestern stellte ich Euch mit Eve V einen günstigen und gut ausgestatteten Surface-Konkurrenten vor, da springt Lenovo auf der CES auf den Zug auf. Das Lenovo Miix 720 ist ebenfalls ein 2-in-1-Gerät mit guter Ausstattung und einem vergleichsweise günstigen Startpreis.

Das Lenovo Miix 720 besteht aus einem Tablet und einer Anstecktastatur, die über eine Hintergrundbeleuchtung verfügt. Zusätzlich könnt Ihr Euch mit dem Lenovo Active Pen 2 noch einen passenden digitalen Stift zum Schreiben und Zeichnen auf dem Tablet zulegen.

12 Zoll, Core i7 und ein Terabyte Speicherplatz

Lenovo wird das Miix 720 in verschiedenen Ausstattungsvarianten anbieten, die aber alle über ein 12 Zoll großes Display verfügen sollen. Die QHD+-Auflösung bietet 2880 x 1920 Pixel. Stereo-Lautsprecher und ein Akku mit 41 Wattstunden, der das Tablet acht Stunden lang mit Strom versorgen soll, runden die gemeinschaftliche Ausstattung ab. Unterschiede wird es beim Chipsatz, beim Arbeitsspeicher und beim Speicherplatz geben.

In welchen Konfigurationen genau das Lenovo Miix 720 in Deutschland erhältlich sein wird, hat der Hersteller noch nicht verraten. Aber dafür die Bestwerte, die verwendet werden können: Ein Intel Core i7 der aktuellen siebten Generation, bis zu 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und ein bis zu einem Terabyte großer SSD-Speicher. Beim Betriebssystem stehen Windows 10 Home und Windows 10 Pro zur Auswahl.

Drahtlose Verbindungen sind per Bluetooth 4.1 möglich und für Kabel stehen drei USB-Anschlüsse zur Verfügung: Je ein Mal USB-C, USB 3.0 und USB 2.0. Darüber hinaus sind ein microSD-Kartenlesegerät und ein Audio-Kombianschluss in dem rund 800 Gramm schweren Tablet vorhanden.

Preis und Verfügbarkeit

Das Lenovo Miix 720 soll ab April in den Farben Champagner und Eisengrau auch in Deutschland erhältlich sein. Der Einstiegspreis für die Variante mit der Basis-Ausstattung liegt bei 1299 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
Konkur­renz für Echo Show: Erstes "Smart Display" mit Google Assi­stant
Guido Karsten1
Das Lenovo Smart Display arbeitet mit dem Google Assistant.
Eigentlich sollte das Lenovo Smart Display schon im April erscheinen. Nun kann der Angriff auf Amazons Echo Show aber beginnen.
Moto­rola Moto Z3 Play im Test: Das modu­lare Smart­phone mit dem Zusatz­akku
Jan Johannsen
Her damit !63Motorola Moto Z3 Play
8.4
Das Motorola Moto Z3 Play ist sehr dünn, hat ein großes Display und eine Dualkamera. Mit seinem Moto Mod wird es zum Laufzeitwunder. Der Test.
Lenovo Z5 ist offi­zi­ell: mit Notch und Mittel­klasse-Prozes­sor
Lars Wertgen3
Peinlich !12Mit dieser Skizze sorgte Lenovo für Erwartungen, denen das endgültige Modell nicht gerecht werden konnte
Das Lenovo Z5 wurde der Öffentlichkeit präsentiert – und wird leider dem vom Hersteller selbst entfachten Hype nicht gerecht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.