LG Class ist offiziell: Mit Metallgehäuse und Unterstützung für 2TB-microSD

Her damit !11
Das LG Class unterstützt microSD-Karten mit sagenhaften 2 TB
Das LG Class unterstützt microSD-Karten mit sagenhaften 2 TB(© 2015 Twitter/@LGElectronics)

LG hat sein neues Mittelklasse-Smartphone LG Class der Öffentlichkeit präsentiert: Das Gerät verfügt über ein edel wirkendes Gehäuse aus Metall – wie es geleakte Fotos und der Teaser von LG bereits nahegelegt hatten – und gehört mit der Tiefe von nur 7,4 mm zu den dünneren Smartphones auf dem Markt.

Das LG Class macht den Eindruck eines soliden Mittelklasse-Gerätes, berichtet 9to5Google. Die abgeschrägten Kanten auf Vorder- und Rückseite sorgten dafür, dass das Smartphone gut in der Hand liegt. Das Display des LG Class misst in der Diagonale 5 Zoll und bietet eine 720p-Auflösung. Daraus ergibt sich eine Pixeldichte von 294 ppi.

8-MP-Selfie-Kamera und 4G LTE

Auch die übrige Ausstattung kennzeichnet das LG Class als Mittelklasse-Smartphone: Als Antrieb ist ein Prozessor mit vier Kernen verbaut, die jeweils mit 1,2 GHz Takt arbeiten. Die Größe des Arbeitsspeichers beträgt 2 GB, während der interne Speicherplatz 16 GB umfasst. Letzterer kann aber bei Bedarf erweitert werden und unterstützt microSD-Karten mit bis zu 2 TB. Allerdings gibt Speicherkarten mit solch riesiger Kapazität noch nicht: bislang sind gerade mal microSD-Module mit höchstens 200 GB im Handel verfügbar.

Die Hauptkamera des LG Class bietet eine Auflösung von 13 MP, die Frontkamera löst mit immerhin 8 MP auf und ist somit gut für Selbstporträts geeignet. Der Akku besitzt eine Kapazität von 2050 mAh. Als Verbindungsmöglichkeiten stehen außer WLAN auch Bluetooth 4.1 und 4G LTE zur Verfügung. Das Smartphone ist in den Farben Blau-Schwarz, Gold und Silber erhältlich und kostet zum Release umgerechnet etwa 340 Dollar. Ob das LG Class auch in Deutschland verfügbar sein wird, ist bislang nicht bekannt; 9to5Google schätzt die Wahrscheinlichkeit eines Marktstarts in Europa aber als relativ gering ein.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !10Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.