Like-Button von Facebook erreicht Drittanbieter-Apps

Liken für alle: Entwickler dürfen Facebooks "Gefällt mir"-Button nun auch in Apps einbauen
Liken für alle: Entwickler dürfen Facebooks "Gefällt mir"-Button nun auch in Apps einbauen(© 2014 Facebook Developer, CURVED Montage)

Facebook startet das große mobile Liken: Bereits im April kündigte das Social Network an, den Like-Button für Apps verfügbar zu machen. Jetzt startet die "Gefällt mir"-Offensive ganz offiziell. Laut der Facebook Entwicklerseite darf der Button nun auch in iOS- und Android-Apps integriert werden.

Auf den Websites dieser Welt ist der Facebook-Like-Button mittlerweile ein gewohntes Bild. Demnächst ist die kleine blaue Schaltfläche auch in Apps nicht mehr wegzudenken, denn Entwickler können den Button ab sofort in ihre Apps integrieren. Dadurch kann der Nutzer App-Inhalte direkt auf Facebook teilen, wenn er per Smartphone in sein Konto eingeloggt ist. Das Liken und Teilen von Inhalten ist somit möglich, ohne die jeweilige App dafür verlassen zu müssen. Zudem lässt sich über den Button auch direkt die Facebook-Seite der genutzten App liken. Hierfür wird der Nutzer kurz zur Facebook-App umgeleitet, um die Aktion zu bestätigen.

Unternehmen und Marken gefällt das

Um den relevantesten Platz zu finden, gibt Facebook Entwicklern den Tipp, den Like-Button an verschiedenen Stellen zu testen. Die Einblendung könnte beispielsweise beim Erreichen eines bestimmten Levels in einem Spiel erfolgen, um den Erfolg mit den Freunden zu teilen. Weiterhin sei der Haupt-Screen ein geeigneter Platz für den Button. Zudem lässt dich die Facebook-Interaktionsbox als Pop-up einbauen.

Profitieren sollen vom Like-Button in Apps hauptsächlich Marken, doch auch für Nachrichtenangebote empfiehlt sich die Integration. Für Facebook selbst ist es ein logischer Schritt, da sich das gesamte Geschäft des Unternehmens immer mehr vom Desktop auf die Mobilgeräte verlagert. Für die Nutzer ist zu hoffen, dass sich die geteilten In-App-Inhalte sinnvoll in den News-Stream von Facebook einsortieren und andere relevante Beiträge nicht im Spam untergehen.


Weitere Artikel zum Thema
Wegen Apple TV 4K? Nvidia Shield TV wird güns­ti­ger
Guido Karsten
Nvidia Shield TV unterstützt zum Beispiel Google Play, Amazon Video und Netflix
Nvidia bietet seine Android TV-Box Shield TV in einem neuen Bundle an. Dem Paket fehlt der Gaming-Controller, dafür ist es nun günstiger.
Bose QC 35 II sind offi­zi­ell: Kopf­hö­rer mit Google Assi­stant-Button
Christoph Lübben
Die Bose QC 35 II sind mit dem Google Assistant ausgestattet
Die Bose QC 35 II sind eine überarbeitete Version des Vorgängers. Am Klang soll sich nichts verändert haben, dafür gibt es nun den Google Assistant.
Apple TV 4K kann wohl bald Dolby Atmos: YouTube nur hoch­s­ka­liert in 4K
Guido Karsten
Apple TV 4K unterstützt leider nicht das 4K-Format von YouTube
Apple TV 4K erscheint dieser Tage im Handel und beherrscht erstmals auch Dolby Vision. Für Dolby Atmos Surround Sound müssen Nutzer aber noch warten.