Like-Button von Facebook erreicht Drittanbieter-Apps

Liken für alle: Entwickler dürfen Facebooks "Gefällt mir"-Button nun auch in Apps einbauen
Liken für alle: Entwickler dürfen Facebooks "Gefällt mir"-Button nun auch in Apps einbauen(© 2014 Facebook Developer, CURVED Montage)

Facebook startet das große mobile Liken: Bereits im April kündigte das Social Network an, den Like-Button für Apps verfügbar zu machen. Jetzt startet die "Gefällt mir"-Offensive ganz offiziell. Laut der Facebook Entwicklerseite darf der Button nun auch in iOS- und Android-Apps integriert werden.

Auf den Websites dieser Welt ist der Facebook-Like-Button mittlerweile ein gewohntes Bild. Demnächst ist die kleine blaue Schaltfläche auch in Apps nicht mehr wegzudenken, denn Entwickler können den Button ab sofort in ihre Apps integrieren. Dadurch kann der Nutzer App-Inhalte direkt auf Facebook teilen, wenn er per Smartphone in sein Konto eingeloggt ist. Das Liken und Teilen von Inhalten ist somit möglich, ohne die jeweilige App dafür verlassen zu müssen. Zudem lässt sich über den Button auch direkt die Facebook-Seite der genutzten App liken. Hierfür wird der Nutzer kurz zur Facebook-App umgeleitet, um die Aktion zu bestätigen.

Unternehmen und Marken gefällt das

Um den relevantesten Platz zu finden, gibt Facebook Entwicklern den Tipp, den Like-Button an verschiedenen Stellen zu testen. Die Einblendung könnte beispielsweise beim Erreichen eines bestimmten Levels in einem Spiel erfolgen, um den Erfolg mit den Freunden zu teilen. Weiterhin sei der Haupt-Screen ein geeigneter Platz für den Button. Zudem lässt dich die Facebook-Interaktionsbox als Pop-up einbauen.

Profitieren sollen vom Like-Button in Apps hauptsächlich Marken, doch auch für Nachrichtenangebote empfiehlt sich die Integration. Für Facebook selbst ist es ein logischer Schritt, da sich das gesamte Geschäft des Unternehmens immer mehr vom Desktop auf die Mobilgeräte verlagert. Für die Nutzer ist zu hoffen, dass sich die geteilten In-App-Inhalte sinnvoll in den News-Stream von Facebook einsortieren und andere relevante Beiträge nicht im Spam untergehen.


Weitere Artikel zum Thema
Fake-News in der Corona-Krise: Face­book blockt verse­hent­lich seri­öse Infos
Claudia Krüger
Facebook hat offenbar Meldungen seriöser Quellen geblockt.
Eigentlich gut gemeint: Facebook will unseriöse Meldungen aus eurem Feed verbannen – doch bei der Umsetzung kam es offenbar zu Fehlern.
iPhone: Face­book greift heim­lich auf eure Kamera zu
Francis Lido
UPDATEGab’s schon5Die Facebook-App auf dem iPhone X
Will Facebook euch ausspionieren? Wenn ihr die App auf dem iPhone nutzt, läuft eure Kamera im Hintergrund mit.
WhatsApp und Insta­gram: Namens­än­de­rung bestä­tigt
Francis Lido
Nicht meins43WhatsApp und Instagram gehören zu Facebook
Facebook plant eine Namensänderung für WhatsApp und Instagram. Diese soll die Zugehörigkeit der Apps verdeutlichen.